Poem über Naturgewalten: Sturmnacht

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die verehrte Leserschaft an einem Poem über die Schauderlust am Naturgewaltigen erfreuen.

Teile des Dachs vom Stuttgarter Opernhaus sind von einem Unwetter stark beschädigt.

Foto: Christoph Schmidt/dpa

Der Jäger bricht durch seine morsche Kanzel

und fällt dem wirren Wildschwein vor die Hauer.

Die Eiche knarzt. Des Todes kahle Lauer

stürzt sich als Ast auf den geschockten Hansel.

Im Städtchen liest ein Dichter Georg Heym.

Die Straßenbahnen funken SOS.

Da fällt der Strom aus. Alle kriegen Stress.

Der Dichter sucht nach Kerzen für den Reim.

Die Nachrichten sind voll von vollen Kellern,

zerbeulten Autos, fortgewehten Dächern.

Wir trinken Schauderlust aus großen Bechern

und würden gerne auch etwas zerdellern.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Klimawandel

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Logo zeigt eine brennende Erde und darunter den Schriftzug taz

Die Klimakrise ist offenbar. Selbst die großen politischen Akteur.innen haben das inzwischen verstanden. Aber erwächst daraus auch eine nachhaltige Politik? taz-Chefredakteurin Barbara Junge stellt in ihrem programmatischen Text vor, bei welchen Themen die taz im Klimawahljahr besonders genau hinschauen wird.

Alle Artikel zum Thema

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben