Coronavirus breitet sich weiter aus: USA schließen Grenzen für Europäer

Präsident Trump kündigt ein 30-tägiges Einreiseverbot an. Italien schließt derweil alle Geschäfte bis auf Apotheken und Supermärkte. Die Entwicklungen im Überblick.

Eine Frau mit weissem Schal und Atemschutzmaske geht durch ein Flughafenterminal

Frau mit Schutzmaske am Flughafen von Los Angeles Foto: Lucy Nicholson/reuters

WASHINGTON/NEW YORK/ROM/BERLIN afp/ap/dpa | Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen, hat die US-Regierung ein 30-tägiges Einreiseverbot für Europäer verhängt. Ausgenommen sind Bürger aus Großbritannien. Die US-Grenzensollen ab Freitag um Mitternacht (Ortszeit) für Menschen aus Europa geschlossen werden, wie Präsident Donald Trump am Mittwoch in einer Fernsehansprache ankündigte. Er warf den EU-Staaten vor, nicht rasch genug auf die Ausbreitung des neuartigen Erregers reagiert zu haben.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am Mittwoch kündigte außerdem die US-Basketballliga NBA an, alle Spiele bis auf weiteres auszusetzen. Zuvor war der Center der Utah Jazz, Rudy Gobert, positiv auf das Virus getestet worden, wie die Nachrichtenagentur aP aus informierten Kreisen erfuhr.

Die Weltgesundheitsorganisation stuft den Ausbruch des neuen Corona-Erregers mittlerweile als Pandemie ein. Das Ausmaß der neuen Erkrankungen und der neuen Todesfälle in den vergangenen zwei Wochen weltweit habe zu dieser Entscheidung geführt, erklärte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf. Eine Pandemie ist laut WHO ein weltweiter Ausbruch einer neuen Krankheit.

Tschechien und Slowakei: Reisende aus Deutschland, Österreich und anderen Risikostaaten dürfen ab Freitag nicht mehr nach Tschechien kommen. Ausgenommen sind diejenigen, die einen Wohnsitz in Tschechien hätten, sagte Innenminister Jan Hamáček. Das Gleiche gilt für die Slowakei.

Indien: Bereits am Mittwoch hatte Indien alle Visa für Deutsche für ungültig erklärt und damit Einreisen verboten. Wer bereits im Land ist, darf aber bleiben. Am Donnerstag erklärte die Regierung in Delhi sämtliche Touristenvisa für alle Staaten bis zum 15. April für ungültig.

Saudi-Arabien untersagte laut dem staatlichen Fernsehen seinen Bürgern Reisen in die EU.

Italien hat währenddessen seine Sperrmaßnahmen erneut deutlich verschärft. Seit Donnerstagmorgen bleiben die meisten Geschäfte im ganzen Land geschlossen. Es gibt nur wenige Ausnahmen, so dürfen Lebensmittelläden, Apotheken, Tankstellen und einige andere Geschäfte weiter öffnen. Ziel ist es, dass die 60 Millionen Italiener so weit wie möglich zu Hause bleiben, damit die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch möglichst verhindert wird.

Mit dem FDP-Abgeordneten Hagen Reinhold gibt es seit Mittwoch den ersten bestätigten Corona-Fall unter den Parlamentariern des Bundestags. Die FDP-Fraktion teilte mit, die Mitarbeiter des Abgeordneten befänden sich bereits zu Hause in vorsorglicher Quarantäne. Es werde eine Liste mit Kontaktpersonen erstellt, die ebenfalls vorsorglich in Quarantäne gehen sollen.

Und auch Hollywood hat das Coronavirus erreicht: Der Schauspieler Tom Hanks gab bekannt, dass er und seine Frau an dem Erreger erkrankt sind. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden von Queensland befindet sich das Paar in einem Universitätskrankenhaus in Quarantäne.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben