Die Wahrheit: Möhren mit Spahn

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem über Impfirritationen erfreuen.

Foto: Imagebroker/Imago

Spahn hat von seinem Taschengeld

– bei Amazon wahrscheinlich –

Millionen Dosen Zeugs bestellt.

Nein, Spahn war da nicht kleinlich.

Die Dosen kamen, das ist Fakt.

Man konnt es klappern hören.

Als Spahn die Dosen ausgepackt,

war’n Erbsen drin und Möhren.

Der Vorteil sei, wie Spahn verspricht:

Man muss das Zeugs nicht kühlen.

Zwar passen Erbsen, Möhren nicht

in Spritzen und Kanülen …

Doch Spahn sagt, dass, wer Möhren isst,

an Abwehrkräften zulegt,

und so verlängre sich die Frist,

bis dass das Virus zuschlägt

Ich esse heute erst einmal

’ne ganze Dose Möhren.

Dann muss ich auch mein Impfportal

– das pennt zur Zeit – nicht stören.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben