„BamS“-Kommentar zum Islam: Gruseliger geht's kaum

„BamS“-Vize Nicolaus Fest schreibt einen dummen Kommentar über den Islam. Und suhlt sich danach in seinem Shitstorm.

Wie soll man mit so etwas umgehen? Pädagogisch? Screenshot: Bild.de

Nicolaus Fest, Vizechef der Bild am Sonntag, suhlt sich. Er schrieb am Sonntag auf Twitter: „Herrlicher Shitstorm! Offensichtlich finden viele Homophobie, Antisemitismus & Ehrenmorde völlig ok.“ Kritik musste er für seinen Minikommentar in der BamS (Link zu Bild.de) einstecken, in dem er Folgendes schrieb: „Der Islam stört mich immer mehr. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.“

Wie soll man mit so viel Dummheit umgehen? Pädagogisch? Vielleicht hilft es ja. Es war und ist immer banal, alle Anhänger einer Religion zu pauschalisieren. Fest ist sich aber sicher: Alle Religionen sind top, nur eben der böse Islam nicht.

Offensichtlich hat jemand die Bibel nicht gelesen: „Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Weiber leben lassen?“ (4. Mose 31,14-15). Ganz zu schweigen davon, wie die katholische Kirche mit Homosexualität umgeht.

Weil die Bild eben ja auch einen politischen Auftrag hat, schreibt er außerdem: „Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja. Das sollte man bei Asyl und Zuwanderung ausdrücklich berücksichtigen!“ Dass da noch nie einer vor ihm drauf gekommen ist … Viel gruseliger kann man angesichts von auch humanitären Katastrophen in Syrien und Gaza kaum kommentieren.

Wie Fest aber in seinem Tweet feststellt: „Offensichtlich finden viele Homophobie, Antisemitismus & Ehrenmorde völlig ok.“ Nein, sie ertragen nur keine Idioten.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de