Podcast „Die Querulant_/:Innen“: Durchlässig oder nicht?

Die Querulantinnen sprechen in dieser Folge über Räume, Identität und Linke.

Biontech-Chef im Gespräch. Er ist ein Mann mittleren alters mit sehr kurzem, dichten Haar. Er hebt beide Hände und gestikuliert.

Ebenfalls Gesprächsthema in diesem Podcast: Der Bildungsaufsteiger und Biontech-Chef Uğur Şahin Foto: dpa

BERLIN taz | Wer kommt in welche Räume rein? Wer hält wem die Türen auf? Und welche Rolle spielen dabei safe spaces und öffentliche Räume? Welche Rolle spielen Formalia wie Bildung und Klasse dabei, wer in welche Räume gelangt? Unsere Gäste in dieser Podcastepisode sind die Kabarettistin und taz Kolumnistin Michaela Dudley und der Soziologe und Buchautor Aladin El-Mafaalani.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir, das sind Katrin Gottschalk, stellvertretende Chefredakteurin der taz und Ebru Taşdemir, Chefin vom Dienst der taz Berlin.

Ich welchen Räumen fühlen wir und eigentlich wohl, in welchen nicht so sehr? Katrin Gottschalk erzählt von reinen Männerrunden und falschen Annahmen, Ebru Taşdemir plaudert von halboffiziellen Runden, wo frau nur versucht, nicht aufzufallen und vom Alleinsein im Schwimmbad.

Mit der gelernten Juristin, Autorin, Kabarettistin und taz Kolumnistin Michaela Dudley sprechen wir über safe spaces beim Feiern, über das Durchbrechen von Mauern und über Angriffe auf trans Frauen, die überall passieren können. Die Reaktion der Passant*innen auf einen Überfall, den Michaela Dudley erleben musste, ist Zusehen und Filmen, nicht helfen. „Wenn möglich, nicht alleine unterwegs sein“ ist ihre Antwort auf diese Angriffe. Das animiert Dudley aber umso mehr dazu, auf Empathie und solidarische Strukturen zu setzen, um No-Go-Areas in safe spaces zu verwandeln.

Den Erziehungswissenschaftler Aladin El-Mafalaani fragten wir in der neuen Episode „Die Querulant_:/*Innen“, wer welche Räume betritt, und wer nicht und welche Bildungsräume Bildungsaufsteiger*innen sich erst erschließen müssen. Wie ungerecht die Bildungssituation in Deutschland ist, erklärt Aladin El-Mafaalani in seinem neuem Buch Mythos Bildung.

Entdecken Sie die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr. taz.de/podcast

Die aktuelle Themenlage eröffnet das Gespräch quasi von selbst: Einer der Gründer des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech, die den ersten Corona-Impfstoff entwickelten, ist ein klassischer Bildungsaufsteiger. Der Medizinprofessor Uǧur Şahin ist das Kind von sogenannten Gastarbeiter*innen und mit der Hilfe eines detuschen Nachbarn nicht auf der Hauptschule gelandet, sondern auf dem Gymnasium. Soziale Paten nennt El-Mafaalani diese Türöffner, die einem Menschen den Aufstieg in eine andere Klasse ermöglichen.

Wie es solchen Bildungsreisenden in neuen Räumen geht, und welchen Vorteil und welches Potenzial solche Klassenreisenden für ihr Umfeld mitbringen und warum es überaus wichtig ist, das Bildungsaufsteiger*innen netzwerken, das alles erzählt El-Mafaalani in diesem Podcast. Und zum Schluß gibt die ultimative Antwort auf die Frage: Wie streitet man eigentlich richtig?

„Die Querulant_:/*Innen“ erscheint in insgesamt sechs Episoden immer sonntags auf Spotify, iTunes, Deezer und Podigee. Es moderieren Katrin Gottschalk, stellvertretende Chefredakteurin der taz und Ebru Taşdemir, Chefin vom Dienst in der taz Berlin. Gäste waren bisher die Publizistinnen Annett Gröschner, Nora Bossong und Ute Scheub, der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch, taz-Kolumnist*in Hengameh Yaghoobifarah und der freie Autor Stephan Anpalagan.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Ein Kopfhörer - das Symbol der Podcasts der taz

Entdecken Sie die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr.

Feedback willkommen! Wir freuen uns auf Ihre Gedanken, Eindrücke und Anregungen. Schreiben Sie uns:

podcast@taz.de

Das finden Sie gut? Bereits 5 Euro monatlich helfen, taz.de auch weiterhin frei zugänglich zu halten. Für alle.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de