Weltraum-Uniform von US-Soldaten

Camouflage im Weltall

Die neue Space Force der US-Streitkräfte stellt ihre Uniformen vor. Im All soll eine Wald-und-Wiesen-Optik für ausreichend Tarnung sorgen.

Die aus der Science-Fiction-Filmreihe bekannten schwarz-weißen Sturmtruppler-Rüstung knipsen ein Selfie mit einem Fan

Die Stormtrooper-Rüstung fällt auch auf, wirkt aber viel futuristischer als der olle Camouflage-Look Foto: ap/Martin Meissner

BERLIN taz | Die neugegründete Space Force der US-Streitkräfte hat am vergangenen Samstag stolz ihre neuen Uniformen auf Twitter präsentiert – und sorgte für Spott in der Community. Denn die Kleidung des neuen Militärzweigs ist in der klassischen Camouflage-Optik der Army Combat Uniform gestaltet, die Sol­da­t*in­nen in der Natur etwa bei Wald und Wiese tarnen soll. Wald und Wiese im All?

Genau diese Frage stellten sich zahlreiche Twit­ter-U­se­r*in­nen unter dem Hashtag SpaceFarce. „Wie viele Bäume glauben Sie im Weltall anzutreffen?“, fragte ein Leser, andere posteten direkt alternative Vorschläge. Etwa die weißen Rüstungen der Stormtrooper aus der Space-Opera „Star Wars“, Jogging-Anzüge in Milchstraßen-Optik oder weiße T-Shirts mit Sternchen.

Andere Nut­ze­r*in­nen vermuteten dagegen, dass Sol­da­t*in­nen der Space Force vom Boden aus agieren würden. Sprecher der Space Force schalteten sich daraufhin in die Diskussion auf Twitter ein und bestätigten, dass sie die aktuellen Uniformen der US-Armee und der Luftwaffe nutzen würden, um Kosten für Produktion und Design zu sparen und einheitliche Kleidung für die Sol­da­t*in­nen zu verwenden.

Vergangenen Dezember gründete US-Präsident Donald Trump die Space Force als neue Abteilung der US-Streitkräfte. Rund 16.000 Menschen aus dem militärischen und zivilen Bereich sollen bei der Space Force beteiligt sein. Sie werden laut offiziellen Angaben von Mitgliedern der Luftwaffe rekrutiert, die den neuen Zweig der Streitkräfte auch beaufsichtigt. Es sollen keine Sol­da­t*in­nen in den Orbit geschossen werden. Stattdessen sollen sie vom Hauptquartier im Pentagon aus hunderte US-Satelliten vor russischen und chinesischen Antisatellitenwaffen schützen.

Für 2020 hat die Trump-Regierung rund 36 Millionen US-Dollar für die Space Force eingeplant. Sie ist die erste eigene Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten seit 1946, von denen es insgesamt sechs gibt. Russland verfügte bereits von 1992 bis 2011 über eine eigene, von anderen Militärzweigen unabhängige Space Force.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben