Die Wahrheit: Liebes Christkind …

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem über Werkzeuge gegen Querdenker erfreuen.

Foto: Amelie Losier

… eine Bitte,

brav nach alter Kindersitte:

Bitte, bitte, schenke mir

nicht schon wieder ein Klavier!

Und ich will auch keine Flöte

oder sonst was zum Getröte.

Nichts mit Saiten oder Tasten –

nur den Instrumentenkasten.

Doch der muss geräumig sein,

denn da soll dann alles rein,

um dem Virus seine Zacken

aber so was abzuzwacken.

Selbst der kleinste Hobbykeller

nicht einmal professioneller

Heimwerker in Freizeitschmieden

hat doch Werkzeug anzubieten.

Kneifzange und Stalllaterne,

virusgleiche Morgensterne,

sind bei renitenten Kunden

hilfreich, Impfschutz abzurunden.

Nützlich sind auch Nasenklammer,

Tomahawk und Hexenhammer –

all das sind doch prima Sachen,

die im Rechtsstaat Freude machen.

Also, Christkind, sei ein Liebes

und in inmitten des Getriebes

der verdammten vierten Welle

mit dem Baumarktset zur Stelle!

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de