Eine Frau mit Maske in einem Bus

Der Mund-Nasen-Schutz ist das Accessoire des Jahres Foto: dpa

Wieviele Corona-Infizierte gibt es aktuell?:Die aktuellen Fallzahlen

Wo gibt es besonders viele Fälle von Covid-19? Wie ist die Lage in den Kliniken? Und wie kommen die Impfungen voran? Eine Übersicht in Grafiken.

5.4.2021, 14:43  Uhr

Die Coronapandemie hat sich seit Jahresbeginn 2020 über die ganze Welt ausgebreitet. Abhilfe könnten die Impfungen schaffen. Doch kommt Deutschland schnell genug damit voran, die Bevölkerung zu impfen? An dieser Stelle finden Sie alle taz-Grafiken zum Thema jeweils auf dem aktuellen Stand.

Die Lage in Deutschland

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen ist in Deutschland nach dem ruhigen Sommer seit Oktober wieder rasant angestiegen. Allerdings lassen sich die Werte nicht einfach mit denen vom Begann der Pandemie vergleichen, da mittlerweile deutlich mehr Menschen getestet werden als noch im Frühjahr 2020 – und damit auch deutlich mehr Fälle bekannt werden. ExpertInnen gehen davon aus, dass die tatsächliche Fallzahl im Frühjahr 2020 etwa dreimal höher als die offiziellen Werte gelegen hat.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Da sich die Zahlen aus dem Frühjahr nur bedingt mit den aktuellen Werten vergleichen lassen, beschränken wir uns in der folgenden Grafik auf die registrierten Neuinfektionen seit August. Die grüne Kurve zeigt die tagesaktuell vom RKI gemeldeten Zahlen.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Da diese aber auch durch Verzögerungen der Meldungen insbesondere rund um die Wochenenden sehr stark nach oben beziehungsweise unten ausschlägt, zeigen wir mit der blauen Kurve auch den 7-Tages-Schnitt, also wie viele neue Fälle es im Schnitt pro Tag der letzten Woche gegeben hat.

Die Lage in den Landkreisen

Nicht alle Regionen in Deutschland sind gleichermaßen von Corona betroffen. Je dunkler ein Landkreis auf der Karte gefärbt ist, desto höher ist die Rate der Neuinfizierten. Wenn man mit der Maus über die Karte fährt, bekommt man die Zahlen und die Tendenz der letzten 14 Tage der einzelnen Kreise und Städte angezeigt.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der folgenden Grafik ist die Lage der Kreise und Städte nochmals als Tabelle dargestellt. Die aktuell am stärksten betroffenen Gebiete werden zuerst genannt. Über das Suchfeld kann man die Zahlen jeder einzelnen Region direkt finden.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Lage in den deutschen Krankenhäusern

Ein wichtiger Faktor bei der Bekämpfung der Pandemie ist die Auslastung der Krankenhäuser. Hier ist vor allem die Zahl der IntensivpatientInnen wichtig, die wegen Covid-19 betreut werden. Die Zahl der Intensivbetten in Deutschland ist begrenzt, insgesamt stehen derzeit rund 26.750 zur Verfügung. Davon wird im Normalfall allerdings schon rund die Hälfte für PatientInnen mit anderen Erkrankungen gebraucht.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Grafik zeigt die Zahl der von Covid-19-PatientInnen belegten Intensivbetten in ganz Deutschland. Eine genaue Auflistung der Auslastung je Region finden Sie hier auf dem Dashboard der Nationalen Gesellschaft für geografische Daten (NPGEO). Besonders kritisch ist die Lage derjenigen PatientInnen, die beatmet werden müssen. Hilfreich zu wissen ist zudem, wie viele neue IntensivpatientInnen aktuell hinzugekommen sind. Beides zeigt unsere Grafik ebenfalls.

Die im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen in Deutschland

Nachdem die Todeszahlen zu Pandemiebeginn in Deutschlands vergleichsweise niedrig lagen, sind mittlerweile auch hierzulande viele Menschen mit Covid-19 gestorben- Bis zu den ersten 10.000 an oder mit Corona Gestorbenen dauerte es nach Ausbruch der Pandemie gut sieben Monate. Die zweiten 10.000 kamen in gerade mal sieben Wochen ums Leben. Die dritten Zehntausend starben innerhalb von 16 Tagen. Um Ausreißer nach oben und unten auszugleichen, zeigt unsere Grafik neben tagesaktuell vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Sterbezahlen auch eine Kurve mit dem Schnitt der letzten 7 Tage.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die deutsche Impfkampagne

Seit Anfang 2021 wird auch in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Die Bemühungen, möglichst viele Menschen zu immunisieren, liefen aber zunächst nur schleppend an. Die folgende Grafik veranschaulicht, wie weit Deutschland beim Impfen mittlerweile gekommen ist. Sie zeigt dabei alle verabreichten Impfungen – unabhängig vom verwendeten Präparat.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wurde zu Jahresbeginn lediglich der Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer verimpft, sind mittlerweile weitere Vakzine zugelassen. Insbesondere dem Präparat der Firma AstraZeneca soll in Zukunft eine wichtige Rolle zukommen. Die nächste Grafik zeigt, wie viele Dosen welchen Impfstoffs bisher verwendet wurden.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Entwicklung der Pandemie weltweit

Die Coronapandemie hat tatsächlich so gut wie alle Regionen der Erde erfasst. Die Grafik zeigt die Zahlen der Infizierten und der Verstorbenen in den verschiedenen Staaten der Erde.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Man erkennt schnell, dass Europa, Nord- und Südamerika sowie Indien die mittlerweile am heftigsten betroffenen Regionen sind. China, wo das Virus Anfang des Jahres als Erstes bekannt wurde, ist vergleichsweise glimpflich davongekommen.

Die am stärksten betroffenen Staaten

Auch weltweit sind die Länder unterschiedlich betroffen. Die folgende Tabelle listet die Staaten mit den meisten Infizierten auf. Naturgemäß finden sich dort allerdings vor allem auch Staaten mit einer großen Einwohnerzahl. Zudem muss man berücksichtigen, dass die Zahlen der jeweiligen Staaten nur sehr eingeschränkt vergleichbar sind, weil die Menge der Test pro Einwohner deutlich varriert.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aufschlussreicher ist da die nächste Tabelle – und hier vor allem die Spalte mit den Fällen pro 100.000 Einwohnern. Durch Anklicken der Beschreibung über jeder Spalte werden die Länder nach den dort genannten Werten sortiert. Nach dem ersten Klick sieht man die am wenigsten, nach dem zweiten Klick die am stärksten betroffenen Staaten.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So kann man sehen, dass Belgien, Tschechien, die Schweiz und Israel neben den USA zu den Ländern mit sehr hohen Infiziertenraten gehören. Auch hier gilt jedoch der Einwand, dass man die Staaten nur bedingt vergleichen kann.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben