Männerfußball-Bundesliga, 19. Spieltag

Revierclubs schlagen Aufsteiger

Schalke und Dortmund feiern in der Bundesliga Siege, genau wie Bayer Leverkusen gegen Hannover 96. Die meisten Tore aber fallen bei Werder Bremen.

Ein Spieler von Borussia Dortmund köpft den Ball, der gegnerische Torwart streckt sich wie ein Handballtorwart, kommt aber nicht heran

Im Stile eines Handballtorwarts: Ingolstadts Ramazan Özcan. Den Ball von Aubameyang (links) hält er dennoch nicht. Foto: dpa

BERLIN dpa | Pierre-Emerick Aubameyang hat Borussia Dortmund vor einem unerwarteten Rückschlag bewahrt. Dank der beiden späten Treffer des besten Bundesliga-Torjägers in der 77. und 86. Minute kam der Tabellenzweite am Samstag zu einem hart erkämpfen 2:0 (0:0) über den Aufsteiger FC Ingolstadt.

Damit verringerte das Team von Fußball-Lehrer Thomas Tuchel den Abstand zu Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München zumindest für einen Tag auf fünf Punkte. Vor 81.359 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park tat sich der BVB lange Zeit schwer, konnte sich aber wieder einmal auf die Treffsicherheit von Aubameyang mit seinen Saisontoren 19 und 20 verlassen.

Der FC Schalke 04 hat auf die große Unruhe der vergangenen Tage eine sportlich erfolgreiche Antwort gegeben. Bei Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 gewann der Revierclub am Samstag mit 2:0 (1:0).

Die Tore von Maximilian Meyer (43.) und Leroy Sané (53.) stärkten auch wieder die Position von Trainer André Breitenreiter, über dessen Arbeit zuletzt nach der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen heftig diskutiert worden war. Der 42-Jährige selbst sprach von „Rufschädigung“, doch dass ausgerechnet Meyer vor 17.000 Zuschauern das wichtige Führungstor schoss, ist durchaus pikant. Auch weil die 20-jährige Zukunftshoffnung des Vereins so ungehalten auf seine Auswechselung gegen Bremen reagiert hatte, waren die Debatten über das Verhältnis zwischen Breitenreiter und seinen Spielern überhaupt aufgekommen.

Hannovers fünfte Niederlage am Stück

Für Bayer Leverkusen bleibt Hannover 96 ein verlässlicher Punktelieferant. Der Club feierte gegen den Tabellenletzen am Samstag mit dem 3:0 (1:0) den neunten Heimerfolg nacheinander. Gegen keinen anderen aktuellen Konkurrenten der Fußball-Bundesliga hat Bayer eine so lange Siegesserie. Die Tore erzielten vor 28.790 Zuschauern Stefan Kießling (44. Minute) und Javier Hernandez (63./Foulelfmeter/88.).

Hannovers Lage im Abstiegskampf wird dagegen auch mit dem neuen Trainer Thomas Schaaf immer prekärer: Es war bereits die fünfte Niederlage der Niedersachsen in Serie.

Der SV Werder Bremen hat in einem verrückten Fußball-Bundesligaspiel seine Heimserie gegen Hertha BSC gerettet. Die Hanseaten retteten am Samstag beim 3:3 (0:2) gegen starke Berliner immerhin noch einen Punkt, obwohl sie schon 0:2 und 1:3 gegen die Überraschungsmannschaft der Saison zurücklagen. Die Berliner warten damit weiterhin seit zehn Jahren auf einen Sieg in Bremen.

Pizarro trifft erneut

Fin Bartels (67. Minute), Claudio Pizarro (75./Foulelfmeter) und Santiago Garcia (77.) sicherten dem schlechtesten Heimteam der Liga noch einen verdienten Punkt. Vladimir Darida (29.), Marvin Plattenhardt (41.) und Salomon Kalou (71.) hatten für Hertha getroffen. In der turbulenten Schlussphase standen die abstiegsbedrohten Hanseaten sogar kurz vor dem zweiten Rückrundensieg. Das Unentschieden war am Ende aber leistungsgerecht.

Dank eines Marwin Hitz in Topform hat der FC Augsburg seine imposante Serie auch gegen Eintracht Frankfurt fortgesetzt und einen Vereinsrekord eingestellt. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl blieb beim leistungsgerechten 0:0 am Samstag zum siebten Mal nacheinander in der Fußball-Bundesliga ungeschlagen und hat nun seit drei Partien keinen Gegentreffer mehr kassiert.

Diese egalisierte Bestmarke hatte Augsburg vor allem Keeper Hitz zu verdanken, der vor 28.653 Zuschauern dreimal in höchster Not retten konnte. Zwei Tage vor seinem 55. Geburtstag und nach zwei Dreiern in Serie musste sich der langjährige Augsburger Coach Armin Veh mit einem Remis seiner Frankfurter begnügen. Die Eintracht hat nun wie auch Augsburg 21 Punkte auf dem Konto.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de