Die Wahrheit: Feuer und Flamme

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem brandaktuellen Poem zum Fest erfreuen.

Illustration: Anna Zimmermann

Jedes Jahr um diese Zeit

droht die Nacht der Herrlichkeit.

Christenheit im ganzen Land

hat bereits die weiche Hand

an der Wiege in dem Stall:

Bethlehem ist überall!

Und man jauchzet laut per Lied,

wenn man an der Krippen kniet,

spürt die Gnade – aber auch

plötzlich seinen heißen Bauch,

weil man nicht an Kerze denkt

und mit Schal in Flamme hängt …

Dann verflucht man Knall auf Fall

dieses Bethlehem samt Stall.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de