Die Wahrheit: Christus kam nur bis Offenbach

Normalerweise ist Donnerstag der Gedichtetag auf der Wahrheit, aber auch anderntags können sich die Leser an einem Gedicht über Himmlisches erfreuen.

Auf Treppen stehend breitet ein Mann die Arme aus

Foto: ap

Zum Glaubensfest der Ökumene

geht’s dieser Tage an den Main.

Das kann nur eines: tutto bene

und ganz im Sinn des Herren sein.

Denn diesmal wird sich keine Menge

vorm Römer auf die Nerven gehn,

nein, fern von Rummel und Gedränge

wird einer fett im Zentrum stehn.

Es ist der Geist, der durch den Äther

wie auch schon damals luftig weht

und lichtschnell oder etwas später

dem Gläubigen den Sinn verdreht.

Der Bischof und die Kuttenmännchen

vom Priester bis zum Kardinal

verfolgen fern bei Keks und Kännchen

das Geistgeschehen digital.

So schlägt am Main die große Stunde

von Trinitas und Spiritus,

der als die dritte Kraft im Bunde

nicht mehr durch Laien sprechen muss.

Das ist so oft schon schiefgegangen,

denn Menschenwort klingt meistens schwach.

Doch solche Himmel-Mails gelangen

auf Zoom nur bis nach Offenbach.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de