Die Wahrheit: Ein paar Fragen an Sigmar Gabriel

Normalerweise ist Donnerstag der Gedichtetag auf der Wahrheit. Aber außergewöhnliche Schlachttage erfordern außergewöhnliche Verse.

Foto: dpa

Ach Sigmar, mein geschäftiger Genosse.

Jetzt trittst du auch noch in die Schweinescheiße rein.

Ich weiß, klammheimlich warst du oft ein Freund der Bosse.

Doch musste es ein Bauchfleischimperator sein?

Hast du nicht selbst voller Mühe dich entspecken lassen?

Und nun? Was hast du als Berater da erzählt?

Dass noch mehr arme Schweine in so eine Halle passen?

Und wie viel Wurstfleisch man in wie viel Därme quält?

Und jetzt, mein Lieber, wirst du selbst geschlachtet.

Ist das nicht ein makaberes Szenario?

Warum hast du die Abstandsregeln nicht beachtet?

Du zählst zur Gruppe mit dem größten Risiko.

Sie ist gefährlich, die Moneta-Infektion.

Das kennst du schon.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler im Text entdeckt? Wir freuen uns über einen Hinweis!

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben