Coronamutation in Großbritannien: Passagiere aus London gestoppt

45 Länder haben ihre Flugverbindungen zu Großbritannien eingestellt. Die Mutation soll andere EU-Staaten erreicht haben.

Ein Flugpassagier am Flughafen Prag in Schutzanzug

Ein Passagier auf dem Prager Flughafen – oder doch eine Marsexpedition? Foto: CTK/dpa

Wegen der in Großbritannien entdeckten neuen, mutmaßlich ansteckenderen Variante des Coronavirus stellen immer mehr Länder ihre Verkehrsverbindungen nach Großbritannien ein. Am Montag teilten die Regierungen Russlands, Norwegens, Dänemarks und Indiens mit, vorübergehend keine Flüge aus Großbritannien mehr landen zu lassen. Am Sonntagabend hatten bereits Deutschland und weitere europäische Staaten ihre Flugverbindungen mit Großbritannien gekappt.

Insgesamt 45 Staaten haben nach Agenturmeldungen ihre Flugverbindungen zu Großbritannien eingestellt; in zahlreichen weiteren Ländern wie Israel ist aufgrund der Covid-19-Pandemie ohnehin keine Einreise möglich. Manche Länder wie die Türkei haben die Maßnahmen nicht nur gegen Großbritannien verhängt, sondern auch gegen Dänemark, die Niederlande und Südafrika, wo der mutierte Virus auch nachgewiesen wurde.

Der britische Verkehrsminister Grant Shapps betonte, die neue Situation bedeute keineswegs, dass nur das Vereinigte Königreich von dieser Virusvariante befallen sei. Vielmehr sei es möglich, dass britische Forscher innerhalb der Virusforschung anderen Ländern voraus seien und sich die neu identifizierte Coronamutation derweil auch in anderen Ländern verbreite.

Dem Europäischen Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zufolge ist die in Großbritannien ermittelte Variante des Coronavirus bereits in mindestens drei weiteren Ländern in Europa gemeldet worden. So habe es Berichte über einige Fälle aus Island, Dänemark und den Niederlanden gegeben, teilte das Zentrum mit Sitz in Stockholm am Montag mit. Es verwies auch auf Medienberichte, dass es Fälle in Belgien und in Italien gegeben habe.

Flughäfen gehen unterschiedlich vor

Darüber hinaus, so das Zentrum, seien „rechtzeitige Bemühungen“ zur Vorbeugung und Kontrolle der Ausbreitung von Covid-19-Fällen mit der neuen Variante nötig. Eine vorläufige Analyse in Großbritannien deute an, dass die Variante „erheblich stärker übertragbar“ sei, doch es gebe keine Hinweise darauf, dass Infektionen schwerer seien. Es liefen noch Studien, um einzuschätzen, welche Auswirkungen die neue Coronavirus-Version auf das Risiko einer Neuinfektion mit dem Virus habe oder auf die Wirksamkeit von Impfstoffen.

Nach den Meldungen aus Großbritannien gingen die Flughäfen deutschlandweit unterschiedlich mit den letzten Passagieren um, die noch am Sonntagabend aus London gekommen waren. Am Berliner Flughafen BER mussten am Montag zunächst 74 Fluggäste aus Großbritannien ausharren und auf einen Test zur Einreise warten.

Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes stehen auf dem Gelände vom Flughafen Hannover-Langenhage

Flughafen Hannover-Langenhagen: Das Deutsche Rote Kreuz auf der Landebahn Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Nachdem am Nachmittag 64 Reisende mit Schnelltests negativ auf das Coronavirus getestet wurden, durften sie den Flughafen verlassen. Weitere zehn Fluggäste warten nach Angaben einer Sprecherin der Bundespolizei weiterhin auf ihr Testergebnis. Drei Passagiere aber hatten sich am Montag, statt auf einen Test zu warten, entschlossen, zurück nach London zu fliegen.

Deutsche Staatsangehörige oder jene mit Wohnsitz in Deutschland, die einen der letzten Flüge aus London genommen hatten, konnten hingegen ungetestet den Berliner Flughafen verlassen. „Sie sind verpflichtet, sich sofort bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt zu melden“, so die Sprecherin der Bundespolizei.

Auch in Hannover kam es zu ungewöhnlichen Szenen. Eine letzte Maschine aus London erreichte Hannover am späten Sonntagabend noch. Da standen das Deutsche Rote Kreuz und die Bundespolizei schon mit vielen Einsatzkräften an der Landebahn. Die Region Hannover hatte kurzerhand die Einreise der Fluggäste gestoppt, um alle Fluggäste zu testen. Eine Person nahm ohne Test direkt einen Flug zurück nach London. Für die anderen hatte das DRK Feldbetten im Terminal aufgebaut. (mit ap und dpa)

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Die zweite Welle der Corona-Pandemie geht um Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben