taz-Podcast „Couchreport“: Sensibler Polizeiversteher

Was erzählt die Bushido-Doku über Staatskritik und Männlichkeit im Hiphop? Dieser Frage widmet sich eine neue Folge „Couchreport“.

Bushido in einer Filmszen auf dem Sofa.

Rapper Bushido in einer Szene der Serie „Unzensiert · Bushidos Wahrheit“ Foto: Amazon Prime

BERLIN taz | Der Berliner Rapper Bushido galt lange als der Shootingstar des deutschen Straßenrap: Er rappte über Drogen, über Kriminalität und verächtlich über Frauen. Damit wurde er zeitweise zu einem der größten Popstars Deutschlands.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Doch in den letzten Jahren machte Bushido vor allem mit einer Sache Schlagzeilen: seinem Streit mit dem Berliner Abou-Chaker-Clan. Arafat Abou-Chaker ist lange Bushidos Manager gewesen und hat damit viel Geld verdient. Seit Bushido dieses Verhältnis beendet hat, hegt Arafat Abou-Chaker offenbar Rachepläne. Bushido und seine Familie leben seitdem unter Polizeischutz.

Ein Reporterteam hat Bushido und seine Familie zwei Jahre lang mit der Kamera begleitet. „Unzensiert – Bushido's Wahrheit“ heißt die sechstteilige Serie, die seit Ende November beim Streaminganbieter Amazon Prime zu sehen ist.

Bushido zeigt sich darin als geläuterter, reflektierter und sensibler Familienvater und Polizeiversteher. Wie glaubhaft ist das? Was ist passiert mit dem Gangstarapper? Und was sagt uns das über Staatskritik und Männlichkeit im Hiphop? Darüber sprechen taz-Redakteur Volkan Ağar und taz-Redakteurin Erica Zingher in einer neuen Folge des taz-Podcast „Couchreport“.

Couchreport“, der taz-Podcast über Gesellschaft, Popkultur und Medien, immer monatlich auf taz.de, Spotify, Deezer und iTunes.

Sie hören unsere Podcasts regelmäßig? Dann sagen Sie uns Ihre Meinung in unserer Podcast-Umfrage.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Ein Kopfhörer - das Symbol der Podcasts der taz

Entdecke die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr.

Feedback willkommen! Wir freuen uns auf deine Gedanken, Eindrücke und Anregungen.

Schreib uns: podcast@taz.de

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de