Verschwörungstheorie auf Bayerisch: Mit Radi gegen das Virus

Ein echter bayerischer Durchblicker durchschaut auch die Spargel-Oktoberfest-Kinderverschwörung der Eliten.

Kind mit Erdbeere vor dem Gesicht.

Wer erntet die Erdbeeren? Foto: wronge57 / imago

Also, jetzt kann ich es Ihnen ja sagen. Weil, ich hab Beweise. Viele sagen ja, dass hinter allem, also den Kindermorden und Impfzwang und G5 und alles, die Hillary Clinton, der Gates und seine Frau und der George Soros stecken. Und das stimmt ja auch, aber halt hauptsächlich für Amerika. Bei uns ist es noch ein ganz anderer, der die Fäden aus dem Hintergrund zieht und uns umvolken und störilisieren will und alles. Und das ist nämlich der Sepp.

Der Sepp ist der, der wo immer so scheinheilig aus dem Fenster in unserer Straße schaut und zu allen Grüß Gott sagt, obwohl die vielleicht Islamisten oder Terroristen oder Linke sind und alles. Dem Sepp seinen Namen brauchen Sie nur rückwärts lesen, dann wissen Sie schon Bescheid. Neulich, da hat er sich selbst verraten, der Sepp. Wie nämlich einer gesagt hat, dass die Merkel und der Bill Gates und alle unser Oktoberfest haben verbieten lassen, obwohl Corona im Oktober ja nachweislich schon vorbei ist, da hat der Sepp gesagt, er geht sowieso nicht aufs Oktoberfest, weil, das ist ihm zu teuer, laut und stinkig. Seitdem steht der Sepp bei mir unter Beobachtung.

Und dann hab ich den Beweis auch gekriegt. Im Supermarkt. In der Obst-Abteilung. Da haben sie die Einweckgläser aufgestellt wie eine Pyramide. Und der Sepp, der ist ganz fasziniert stehen geblieben und hat ein Auge auf diese gläserne Pyramide geworfen. Verstehen Sie! Pyramide. Auge. Ein Weck. Und wie ich den Sepp mit dem Handy fotografiert hab als Beweis, da ist mir noch etwas aufgefallen. OBST! Das ist eine Botschaft, und das kann nichts anderes heißen als Oktoberfest Beerdigen durch Staats Terror. Wie Schuppen ist es mir von den Augen gefallen. Und was GEMÜSE in Wirklichkeit heißt, da komme ich auch noch drauf.

Ich weiß nicht, wie das bei Ihnen ist. Bei uns jedenfalls gibt es solchene „Obst-Standel“, da kann man jetzt vor allem Spargel und Erdbeeren kaufen. Und wer steht da und verkauft? Türken. Studenten. Und Frauen. Da sind sie wieder beisammen, die Islam-Terroristen, und die grünlinken Chaoten und die genderwahnsinnigen Frauen. Erst neulich hab ich wieder gesehen, wie der Sepp von einer von denen ein ganzes Pfund Erdbeeren gekauft hat. Weil er zur Elite hält, und die haben einen Spargel lieber als wie einen Radi, mit dem man bekanntlich jeden Virus bekämpfen kann.

Wer erntet die Erdbeeren? Die Kinder!

Aber jetzt. Wo kommt das denn her, der Spargel und die Erdbeeren. Wo doch die Polen und die Tschechen gar nicht mehr in unser Land dürfen? Wer sticht denn jetzt den Spargel? Wer erntet die Erdbeeren? Ich sag’s Ihnen. Es sind die Kinder.

Das Merkel-Regime und die Virolügen haben ja dafür gesorgt, dass sie nicht mehr in die Schule dürfen. Und da sitzen sie daheim und würden gern raus. Und dann kommen der Sepp und seine Helfershelfer und locken sie raus, und dann werden sie unterirdisch gefangen und zur Spargelernte missbraucht. Ich hab doch Beweise! Der Spargel ist dieses Jahr durchschnittlich ein Viertel kürzer. Wegen der Kinderhände. Der Sepp bringt die in seinem Auto heimlich nach Schrobenhausen. Und die Spargelbauern sagen ganz frech in die Fernsehkamera, dass sie erstaunt sind, wie gut der Spargel gestochen worden ist, ganz ohne Polen. Dabei zwinkern sie ganz hinterhältig, das hab ich gesehen.

Der Spargel ist dieses Jahr durchschnittlich ein Viertel kürzer. Wegen der Kinderhände

Besonders beliebt ist bei diesen Spargelkinderhändlern der Nachwuchs von den schwäbischen Hausfrauen. Das werden Sie ja wissen, dass die schwäbischen Hausfrauen bei uns für den Staatshaushalt zuständig sind. Und jetzt werden denen die Kinder entführt, und die grämen sich natürlich. Und weil die schwäbischen Hausfrauen vor lauter Gram nicht mehr g’scheid rechnen können, kommt jetzt der ganze Staatshaushalt durcheinander, und dann ist die schwarze Null weg und wir haben wieder Schulden bei Europa. Und dabei schaut der Sepp scheinheilig aus dem Fenster und sagt zu jedem Grüß Gott, auch wenn er aus Europa kommt. So hängt das alles zusammen. Man muss nur erst einmal dahinterkommen.

Weiß-blauer Mundschutz ist unser Geheimzeichen

Aber natürlich gibt es auch einen Widerstand. Da bin ich sofort dabei. Weil ich keinen Impfzwang nicht dulden werde, wo doch jeder weiß, dass ein Coronavirus am besten mit Radi und Bier bekämpft wird. Unser Widerstand wird auf die Straße getragen, wenn es sein muss, auch maskiert. Die weiß-blauen Mundschutzdinger da erkennt man als Geheimzeichen. Sogar unser Herr Söder trägt so einen. Damit drücken wir Folgendes aus (aber das bleibt unter uns, gell?): „Ich glaub auch nicht an den Corona-Schmarrn, aber zur Vorsicht hab ich eine doppelte Portion Radi verdrückt, und dann, wenn ich ausatmen täte, da würde jeder Preuss aus seinen Latschen kippen.“

Und jetzt wissen Sie auch, warum der Sepp und seine Verschwörer unbedingt das Oktoberfest beerdigen wollen. Weil sie die bajuwarische Herden-Immunität durch Radi und Bier verhindern wollen, damit sie in Ruhe ihre schmutzigen Spargelkinder-Geschäfte machen können und alles. Und wenn der ganze Spargel gestochen ist, dann werden diese armen Kinder bei Nacht und Nebel hinüber nach Österreich geschafft, und da müssen sie dann Schilehrer oder Alleinunterhalter oder Opernballjungen werden. Und der deutsche Staatshaushalt geht derweil nach Italien, damit die Saubande da unten eine Mauer um Venedig bauen kann, gegen unsere Kreuzfahrtschiffe. So hängt das alles zusammen. Aber wir lassen uns nicht länger von den Lügenmedien für blöd halten. Vom Bayerischen Rundfunk zum Beispiel. Da heißt es jeden Tag „Dahoam is dahoam“. Das ist die unverschämteste Lüge von allen. Weil, ohne ein Oktoberfest is Ein echter bayerischer Durchblicker durchschaut auch die Spargel-Oktoberfest-Kinderverschwörung der Eliten. Die werden sich noch wundern!dahoam doch nicht dahoam, oder?

Also, Sie wissen es jetzt. Machen Sie auch mit beim Radi- und Bier-Widerstand. Oans, zwoa g’suffa gegen die Corona-Lüge. Und dem Sepp, dem schreiben wir gleich Mails, dass wir wissen, dass er ein Spargelkinderhändler ist, und ein Radiverbrecher und Oktoberfestbeerdiger. Ob der dann noch Grüß Gott zu allen sagt. Des schaung mer mal.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de