Unsere Online-Videos des Jahres 2017

Christian Lindner lernt Wrestling

Einschleimen bei den USA, Pfefferspray und ein Neonazi fremdelt mit „arabischen Zahlen“. 2017 gab es tausende tolle Videos. Das sind die taz-Favoriten.

Eine Person liegt auf einer Couch und schaut aufs Handy

Und was waren eure Lieblingsvideos? Foto: dpa

Niederländische Propaganda

Bei seiner Vereidigung sagte US-Präsident, dass ab jetzt „America First“ gelte. Bleibt die Frage: Wer ist an zweiter Stelle? Als erste bewarben sich die Niederländer um den Platz: Sie verwiesen auf den besten Pony-Park der Welt, einen riesigen Deich – fast wie die Mauer nach Mexiko – und die rassistische Tradition des „Zwarte Piet“ um sich einzuschleimen. Kurz darauf folgten weitere Länder von mehreren Kontinenten, um sich bei Trump zu bewerben.

Pfefferspray gegen G20-Demonstrantin

„Polizeigewalt hat es nicht gegeben“, sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. Doch ziemlich schnell war klar: Beim Protest gegen den G20-Gipfel in der Stadt gab es sehr wohl ungerechtfertigte Gewalt durch Polizist*innen. Insbesondere das Bild einer Frau, die auf einen Polizeipanzer geklettert war und dort von einem Beamten direkt mit Pfefferspray eingesprüht wurde, sorgte für Aufmerksamkeit. Das Video-Team der taz war vor Ort und filmte mit.

taz:G20 Ohne Worte. Polizeigewalt gegen Blockierer from taz.die tageszeitung on Vimeo.

Ingrid Michaelsons Anti-Klimawandel-Song

Zahreiche Hurrikane, Waldbrände, Trockenperioden und Überschwemmungen und eine ständig steigenden Durchschnittstemperatur: Der Klimawandel ist schon da. In der Satire-Sendung „Full Frontal“ dichtete Ingrid Michaelson einen ihrer Hits um. „Not OK“ bedauert den traurigen derzeitigen Zustand der Erde.

Darci, die 12-jährige Bauchrednerin

Darci Lynne Farmer hat ein außergewöhliches Talent: Sie ist Bauchrednerin. Mit ihrem Stoffhasen, Petunia, trat sie bei der Show „America's Got Talent“ auf und beeindruckte die Jury. Petunia sang dort leidenschaftlich den Klassiker „Summertime“ während Farmer kaum den Mund bewegte. Am Ende stand das gesamte Publikum applaudierend im Saal und Farmer gewann schlussendlich den Wettbewerb.

Fünf Sorten „Bullshit-Jobs“

David Graeber ist Ethnologe und Anarchist und lehrt an der London School of Economics. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit „Bullshit Jobs“, also Arbeiten, die von denjenigen, die sie ausführen, für überflüssig gehalten werden. Wer das vom eigenen Job denkt, kann Graeber per E-Mail dazu eine Beschreibung schicken. Auf der Basis von 250 Einsendungen hat Graeber nun eine Typisierung vorgenommen: Lakaien-Jobs, Handlanger-Jobs, Reparierer, Kästchen-Ankreuzer und Zuchtmeister.

Ein Archivvideo zeigt FDP-Chef Lindner als 18-Jährigen

An Selbstbewusstsein und Lust auf Außendarstellung fehlte es Christian Lindner offenbar nie. Zumindest war er als 18-Jähriger ungefähr genauso drauf wie jetzt als FDP-Chef. In einem Video, das Stern-TV aus dem Archiv herauskramte tritt Lindner als 18-Jähriger Firmengründer auf. Er und sein Kumpel verkauften PR-Konzepte an „Kunden, die ihre Väter sein könnten“. Und da verrät er auch, was alle schon immer wussten: Er ist schon in der Pubertät in die FDP eingetreten.

In a Heartbeat – ein Zeichentrick-Kurzfilm

Ein Junge verfolgt seinen Schwarm und wird fast von seinem Herzen verraten. Der kurze süße Animationsfilm wurde über Kickstarter finanziert und war eines der meistgesehenen Videos auf Youtube im vergangenen Jahr.

Kinder unterbrechen das BBC-Interview ihres Vaters

Den bezauberndsten Auftritt im Netz hatte wohl die Tochter des Korea-Experten Robert Kelly. Ernsthaft und im Anzug beantwortet Kelly die Frage eines BBC-Interviewers als sie die Tür aufschmeißt und mit Lutscher in der Hand zum Vater stolziert. Kurz darauf läuft auch ihr kleiner Bruder ins Zimmer. Der Vater entschuldigt sich, während seine Frau angeschlittert kommt, um die Kinder wieder aus dem Zimmer zu bugsieren. Doch der Schaden ist angerichtet, das Internet verliebt sich in die Kinder und diskutiert tagelang über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Ein Computerprogramm bringt sich selbst Wrestling bei

Dieses Jahr haben Künstliche-Intelligenz-Programme einige der schwersten Brettspiele der Welt gemeistert. Wie lange ist es also hin, bis wir von den Robotern einer KI-Übermacht unterdrückt werden? Nun ja, vielleicht nicht so lange – auf jeden Fall sind die ersten Schritte dahin zunächst amüsant. Ein Video zeigt, wie computergenerierte Strichmännchen es schaffen, sich selbst Wrestling beizubringen. Elegant sieht das noch nicht aus.

NPDler will in Völklingen arabische Zahlen bekämpfen

Man muss immer wieder auch über Rechtsextremisten lachen. In Völklingen, Saarland, hat ein Bürger mit Erschrecken festgestellt, dass viele Häuser mit „arabischen Zahlen“ gekennzeichnet sind. Dass sich der Fragende als Mitglied von der Sartirepartei Die PARTEI zu erkennen gibt, scheint den NPD-Kandidaten Otfried Best nicht zu verunsichern. Blitzschnell antwortet er, dass wenn er Bürgermeister wird, alle Häuser „normale Zahlen“ bekommen.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben