Die Wahrheit: Zukunft mit dem Armin-Team

Die schiere Nennung von Namen im sagenhaften Expertenteam von Laschet wird nicht nur islamistische Messerstecher nur noch Eier köpfen lassen.

Haben Sie es auch gespürt? Das ganze Land erbebte angesichts der Wucht des Aufschlags dieses „Wahlkampf-Hammers“ (Bild). Jetzt steht kein Stein mehr auf dem anderen. Denn Armin Laschet hat sein – Obacht! – „Zukunftsteam“ vorgestellt.

Gute drei Wochen vor der Wahl präsentierte der rheinländische Hobbit also acht Top-Kapazitäten, die in den verbleibenden 23 Tagen – na ja, vermutlich ja auch noch was anderes zu tun haben, und nach dem Wahltag werden sie im Wesentlichen sowieso nicht mehr gebraucht. Aber wenn sie es zwischendurch einrichten können, werden sie das Land sicher in die Zukunft führen.

Besonders angetan zeigt sich die Bild („Wahlkampf-Clou“) von der Berufung des „weltweit renommierten Terrorismus-Experten Peter Neumann“. Die schiere Nennung seines Namens wird islamistische Messerstecher fortan nur noch Eier köpfen lassen.

„Bereits vor der Landtagswahl 2017 in Nordrhein-Westfalen hatte sich der damalige CDU-Spitzenkandidat Laschet den Sicherheitsexperten in sein Beraterteam geholt.“ Wer erinnerte sich nicht an das damalige segensreiche Wirken des Terror-Titanen? Einzig die fortwährende Bedrohung durch den marktradikalen Gefährder Christian Lindner konnte auch der Mann nicht stoppen, sodass er nach der Wahl flugs wieder auf seinen Professorenstuhl in London verschwand.

Auch im „Zukunftsteam“: Dorothee Bär. Ein echter „Wahlkampf-Turbo“ (Bild). Denn wer stünde mehr für die Zukunft als die für die weltweit bewunderte Digitalisierung Deutschlands zuständige christsoziale Staatsministerin?

Nur eine: Karin Prien. Denn an nichts leiden die freiheitsliebenden Menschen in Deutschland bekanntlich stärker als an den Gängelungen einer Sprachpolizei, die ihnen vorschreiben will, was sie noch sagen dürfen, die ihnen die schönsten Wörter madig macht und ihre Sprache „vergewaltigt“ (Didi Hallervorden, palim, palim).

Aber ab sofort ist Schluss mit den Sprechverboten! Denn jetzt kommen die Schreibverbote! Weshalb Prien als Bildungsministerin in Schleswig-Holstein den dortigen Schü­le­r*innen die Verwendung des Gendersternchens untersagt. Deutschland, aber normal. So gesellt sich zum N-Wort bald schon das ­S-Zeichen, der Voldemort unter den Tastaturbelegungen.

Bei so viel Modernität fehlt eigentlich nur noch Friedrich Merz. Nein, Quatsch – der fehlt natürlich nicht. Schließlich ist „Zukunft“ nur ein Synonym für diesen Science-Fiction-Politiker. Zeitreisen in die Vergangenheit waren ja auch schon immer fester Bestandteil von Zukunftsvisionen aller Art.

Am Ende kann man der Bild nur zustimmen, die das „Zukunftsteam“ gewohnt nüchtern analysiert: „Wie in der legendären US-Action-Serie: Ein A-Team für Armin Laschet“. Damit sollten die schlechten Umfragewerte Vergangenheit sein. Ab sofort heißt es für Armin Laschet: Auferstanden aus Ruinen / und der Zukunft zugewandt.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Heiko Werning ist Reptilienforscher aus Berufung, Froschbeschützer aus Notwendigkeit, Schriftsteller aus Gründen und Liedermacher aus Leidenschaft. Er studierte Technischen Umweltschutz und Geographie an der TU Berlin. Er tritt sonntags bei der Berliner „Reformbühne Heim & Welt“ und donnerstags bei den Weddinger „Brauseboys“ auf und schreibt regelmäßig für Taz und Titanic. Letzte Buchveröffentlichung: „Vom Wedding verweht“ (Edition Tiamat).

Bei wieviel Prozent liegen die Parteien? Wer hat welche Wahlkreise geholt?

▶ Alle Zahlen auf einen Blick

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de