Die Wahrheit: Virenpause

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die Leserschaft an einem Poem über die Lustlosigkeit in Sachen C. erfreuen.

Ein Kuss im Mondschein.

Im Mondlicht, ganz ohne Vampire, ein Liebespaar Foto: ap

Ich kann nicht mehr, ich will es nicht

Ich schreibe heute kein Gedicht

Mehr über dich, Corona

Dein abgefucktes Konterfei

Geht mir medial am Arsch vorbei

Von Kiel bis Barcelona

Auch wenn du morgen wiederkehrst

Und mich als Pest das Fürchten lehrst

Heut hab ich frei, Corona

Sei einfach fünf Sekunden still

Weil ich der Welt was sagen will

Als Wagenburgbewohner

Mein letzter Satz gehört dir nicht

Er ist von Wert und lautet schlicht

Ich lieb nur dich, Ramona

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de