Die Wahrheit: Lerneffekt im Lockdown

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem zum neuen Jahr der Pandemie erfreuen.

Ein geschlossenes Kino.

Netflix und Corona killen das Lichtspielhaus Foto: dpa

Das Jahr vorbei. Doch bleibt als Reim:

Alles Neue macht der Keim!

Neues Virus. Neue Regeln.

Demonstrieren unter Flegeln.

Quarantäne. Statt zu bangen

FFP um Mund und Wangen.

Novum: Fußball ohne Gäste

Klopapier- und Nudelreste

Leere Städte. Neues Treiben

Nasereiben hinter Scheiben!

Und stets frisch, dem Leid zum Trotze

Grüßt der Keimling aus der Glotze.

Neuer Lockdown. Jetzt noch fester

Und als Kracher: kein Silvester.

Das Jahr vorbei. Man bleibt daheim

Starrt in den Sekt als wie in Schleim

Und hofft fürs Neue, still und leise

Wieder auf die alte Scheiße

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben