Die Wahrheit

Fähigkeiten, die man mal feiern sollte

Sowohl Gott, Jesus Christus als auch der Heilige Geist besitzen unglaubliche Zauberkräfte, von denen wir Sterbliche nur träumen können.

Ostern ist mein Lieblingsfest, weil meistens an Ostern der Frühling ausbricht, weil Goethe den Frühling toll bedichtet hat und weil ich den ganzen Faust 1 auswendig aufsagen kann. Ich finde, das sind genügend Gründe, um Ostern zu feiern!

Nun feiern die Menschen Ostern aber nicht wegen Goethe oder mir, sondern wegen Gott, Jesus Christus und dem Heiligen Geist. Zugegeben, die Mitglieder dieser heiligen Gang gehören zweifelsfrei zu den Guten, und wenn man mal Probleme hat, wendet man sich lieber an sie als an irgendwen sonst.

Aber man muss auch bedenken, dass sowohl Gott, Jesus Christus als auch der Heilige Geist unglaubliche Zauberkräfte besitzen, von denen wir Sterbliche nur träumen können! Gott kann zum Beispiel beliebig viele Welten und Universen nach seiner Vorstellung erschaffen, er ist ja allmächtig, Jesus Christus kann Tote erwecken und Wasser zu Wein machen und sonst eigentlich auch alles, was Gott kann, und der Heilige Geist soll ein ganz guter Sprachlehrer sein, wenn er mich in Französisch auch hat hängen lassen.

Hätte ich auch solche Zauberkräfte, dann würde ich all das in meiner Freizeit natürlich auch tun, das wäre dann ja total einfach. Ich würde immer schönes Wetter machen, allen Menschen genug Geld geben, niemand würde je wieder krank werden, alle Menschen und Tiere und Pflanzen wären superglücklich! Pilze, Flechten und Insekten wähnten sich im Himmelreich, und Steine fühlten sich wohl. Diese Zauberkräfte besitze ich leider nicht.

Aber meine Mitsterblichen und ich sind auch nicht ohne jegliche tolle Fähigkeiten. Die sollten heute mal gefeiert werden!

Kakerlaken können neun Tage ohne Kopf überleben

Meine beste Freundin Johanna kann sich ihre ganze geballte Faust komplett in den Mund stecken und dann noch „Heuwägelchen“ sagen! Und wird sie dafür verehrt? Nur von mir! Die Tausendfüßler meiner Kollegin Christiane können mit dem Hinterteil (im Volksmund auch „Arsch“ genannt) Flüssigkeit aufnehmen und so theoretisch sehr schnell Milchshakes trinken, ohne Kältekopfweh zu bekommen.

Kakerlaken können neun Tage ohne Kopf überleben. Und wer verehrt sie dafür? Nur ich. Mein Onkel Gustav kann sämtliche Mannschaftsaufstellungen von Preußen Münster seit 1965 aufsagen, und zwar einschließlich aller Freundschafts- und Trainingsspiele. Und wer verehrt ihn dafür? Nur Tante Gisela! Ich selbst kann mit geschlossenen Augen drei Minuten lang auf einem Bein stehen und dabei zweistimmig „Ein Männlein steht im Walde“ singen, und das auch im Kanon! Mein Pferd kann mit der Nase Blockflöte spielen, wenn ich ihm die Flöte an die Nase halte und die Flötenlöcher auf und zu mache. Alles ohne Zauberkräfte!

All diese wunderbaren Fähigkeiten sollten auch mal von der ganzen Welt richtig gewürdigt werden! Gerne mit symbolischen Feuern oder sonstigen Ehrungen. Ich möchte gar nicht in Konkurrenz mit der Heiligen Dreifaltigkeit treten, das ist nicht mein Ding. Ich sage nur: Nimm dies, Heilige Dreifaltigkeit! Wir treffen uns dann im Jenseits beim Streetfight!

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Jahrgang 1966, studierte Germanistik, Geschichte und Politik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Neben dem Studium jobbte sie in verschiedenen Bereichen am Wolfgang Borchert Theater und war Mitarbeiterin des legendären Fanzines Luke & Trooke. Von 2000 bis 2013 war sie Wahrheit-Redakteurin. Dort schrieb sie 95,73% der Kurzgeschichten im Wetterkasten.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de