Der sonntaz-Streit

Ist Putin gut für Russland?

Auf der Krim wehen weiß-blau-rote Fahnen, Russland ist außenpolitisch isoliert. Doch Putins Volk ist begeistert, der Präsident ist beliebt wie noch nie.

Putin – in der Heimat unantastbar. Bild: dpa

Heimlich und leise rollten zu Beginn des Jahres Militärfahrzeuge in Camouflagefarben auf die Krim. Wenige Wochen und eine Volksabstimmung später ist die Insel russisches Staatsgebiet. Die ukrainischen Flaggen werden eingeholt, während mit Kettenrasseln die weiß-blau-roten Fahnen an den Masten schwingen.

Zur Strafe sagten die G7-Staaten, die sieben wichtigsten Industrienationen, den für Juni geplanten G8-Gipfel im russischen Sotschi ab. „Im Augenblick gibt es G8 nicht“, sagte die Kanzlerin Angela Merkel, „weder als konkreten Gipfel noch als Format.“

Russland ist außenpolitisch isoliert, Putins Beliebtheit hingegen ist so hoch wie nie. Warum ist das so? Gefällt der Bevölkerung Putins Demonstration von Macht?

In seiner Rede zum Russlandbeitritt der Krim witzelt Putin über die moralischen Zeigefinger des Westens: „Uns wird gesagt, wir würden internationales Recht verletzen. Schön, dass sie sich wenigstens noch daran erinnern, dass es internationales Recht gibt. Danke dafür, besser spät als nie“, eine Anspielung auf den Einmarsch der USA in den Irak und die Intervention der Nato in Jugoslawien.

Die Antworten auf den sonntaz-Streit lesen Sie am 29./30. März 2014 in der taz.am wochenende. Mit großen Reportagen, spannenden Geschichten und den entscheidenden kleinen Nebensachen. Mit dem, was aus der Woche bleibt und dem, was in der nächsten kommt. Am Kiosk, eKiosk oder gleich im praktischen Wochenendabo. Und für Fans und Freunde: facebook.com/sonntaz

Die EU-Kommission denkt derweil über mögliche Sanktionen gegen russische Gaslieferanten nach, Produkte könnten boykottiert werden, aber auch eine generelle Einschränkung der Handelsbeziehungen wäre möglich. Entschieden ist bis heute nichts.

Schon vor den Olympischen Winterspielen in Sotchi war der Aufruhr groß: Friedensspiele in einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt? Negative Folgen für Putin hatte das Event jedoch nicht, im Gegenteil. Der Westen boykottierte nicht. Und Putin machte sein Land stolz mit einer pompösen Show, die der Welt zeigte, dass Russland eine Weltmacht ist.

Russland ist international so unbeliebt wie lange nicht. Aber wie steht die Bevölkerung zu Putins Politik? Und was denken Sie: Ist Putin gut für Russland?

Diskutieren Sie mit! Die sonntaz wählt unter den interessantesten Kommentaren einen oder zwei aus und veröffentlicht sie in der sonntaz vom 29./30. März 2014. Der Kommentar sollte etwa 900 Zeichen umfassen und mit dem Namen, Alter, einem Foto und der E-Mail-Adresse der Autorin oder des Autors versehen sein. Schicken Sie gerne bis Mittwoch, 26. März, eine Mail an: streit@taz.de

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben