Bahn in der Coronakrise: Regierung plant Schienengipfel

Die Coronakrise setzt der Bahnbranche schwer zu. Als Pendant zum Autogipfel wollen Politiker im Juni über die Lage konferieren.

Frau mit Koffer eit zwischen Zügen

Reisende im Bahnhof München Foto: Sven Hoppe/dpa

BERLIN taz | Die Bundesregierung plant für Ende Juni einen „Schienengipfel“. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des grünen Bundestagsabgeordneten Stefan Gelbhaar hervor, die der taz vorliegt.

Der Parlamentarier wollte von der Regierung wissen, ob sie analog zum „Autogipfel“ Anfang Mai mit Branchenvertretern weitere Veranstaltungen wie einen Fahrad-, ÖPNV- oder Bahngipfel plane. „Ein Schienengipfel ist Ende Juni 2020 vorgesehen“, antwortete der parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann. Die Planungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Konkrete Angaben zu weiteren Veranstaltungen machte Ferlemann nicht.

Die staatseigene Deutsche Bahn ist durch die Coronakrise schwer getroffen, weil Fahrgäste ausbleiben und international sehr viel weniger Güter transportiert werden. Am Freitag berät der Aufsichtsrat über Finanzspritzen des Bundes. Konkurrenten der Deutschen Bahn fordern Transparenz über Staatshilfen. Sie fürchten Wettbewerbsverzerrungen.

„Die Existenz vieler ÖPNV-Unternehmen ist akut bedroht“, sagte Gelbhaar. „Wenn der Staat die Deutsche Bahn rettet, müssen andere bedrohte Bahn- und ÖPNV-Unternehmen ebenso Rettungspakete in Anspruch nehmen dürfen.“ Der grüne Abgeordnete Matthias Gastel fordert einen Rettungsschirm für den gesamten öffentlichen Verkehr. „Es gibt kein Naturgesetz, wonach ein deutscher Bundesverkehrsminister sich nur um die Autoindustrie zu kümmern hat“, sagte er.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben