Ausbreitung des Coronavirus: Leipziger Buchmesse abgesagt

Die Stadt Leipzig und die Messeleitung sagen die Buchmesse wegen des Coronavirus ab. Auch die Thüringer Ministerpräsidentenwahl steht auf der Kippe.

Der leere Eingangsbereich der Messe Leipzig.

Maßnahme zur Prävention: Wegen des Coronavirus wurde die Leipziger Buchmesse abgesagt Foto: Jan Woitas/dpa

LEIPZIG dpa/afp | Die Leipziger Buchmesse ist wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt worden. Die Stadt Leipzig und die Messeleitung haben die Entscheidung am Dienstag gemeinsam getroffen, wie ein Stadtsprecher sagte. Es sei eine Maßnahme zur Prävention. „Sicherheit geht vor“, erklärte der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Martin-Buhl Wagner. Zuvor hatte es ein Gespräch der Verantwortlichen mit dem Gesundheitsamt gegeben. Die Messe hätte vom 12. bis 15. März stattfinden sollen.

Für die Buchbranche ist die Absage ein harter Schlag. Die Buchmesse gilt bei den Verlagen als Möglichkeit, eine große Aufmerksamkeit auf ihre Autoren zu lenken. Im Rahmen des begleitenden Lesefestivals „Leipzig liest“ hatten 3.700 Veranstaltungen an 500 Leseorten auf dem Programm gestanden. Auch „Leipzig liest“ und die in die Buchmesse integrierte Comic-Messe „Manga-Comic-Con“ wurden abgesagt.

Der Buchmesse-Direktor Oliver Zille bat bei den Ausstellern und Besuchern um Verständnis. „Solch eine schwere Entscheidung mussten wir in den letzten sieben Jahrzehnten der Leipziger Buchmesse noch nie treffen. Sie ist bitter für uns und für die gesamte Buchbranche.“ In diesem Jahr waren rund 2.500 Aussteller aus 51 Ländern auf der Buchmesse erwartet worden. Von deren Seite hatte es zuvor so gut wie keine Absagen gegeben. Das Leipziger Gesundheitsamt sei den Vorgaben der zuständigen Bundesministerien gefolgt, teilte die Stadtverwaltung mit. Danach müsse eine Rückverfolgbarkeit von Kontaktpersonen bei Großveranstaltungen gewährleistet sein. Das sicherzustellen sei bei 2.500 Ausstellern und rund 280.000 erwarteten Besuchern nicht möglich.

Bundesweit sind wegen der steigenden Zahl von Infektionen bereits mehrere große Messen abgesagt oder verschoben worden, darunter die Tourismusbörse ITB in Berlin, die Pro Wein in Düsseldorf und die Internationale Handwerksmesse in München. Auch das alljährliche Spitzengespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der deutschen Wirtschaft wurde abgesagt. Das gab der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) am Dienstag bekannt.

CDU-Abgeordneter unter Quarantäne

Auch die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen könnte wegen des Coronavirus auf der Kippe stehen. Vor der für Mittwoch geplanten Wahl gab es einen Verdachtsfall in der CDU-Landtagsfraktion, wie ein Fraktionssprecher am Dienstag bestätigte. Der betreffende Abgeordnete befindet in Quarantäne.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird nach Angaben von Landtagspräsidentin Birgit Keller die für diesen Mittwoch geplante Wahl eines neuen Ministerpräsidenten verschoben. Die Landtagssitzung werde in diesem Fall abgesagt, weil bei einem positiven Testergebnis nicht auszuschließen sei, dass der Parlamentarier auch andere Abgeordnete bereits infiziert habe, sagte Keller der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Das Ergebnis, ob sich der 56 Jahre alte CDU-Abgeordnete infiziert hat oder nicht, soll nach Angaben des Thüringer Gesundheitsministeriums am Dienstagabend vorliegen.

Auch eine seit langem geplante große Anti-Terror-Übung in Berlin ist wegen des Coronavirus verschoben worden. Das teilte die Senatsinnenverwaltung am Dienstag in der Bundeshauptstadt mit. Die Übung sollte am 11. März stattfinden und mit 3000 Mitwirkenden die bisher größte in Deutschland sein.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben