Ausblick aufs Superwahljahr 2021: Was geht mit Schwarz-Grün?

Katrin Göring-Eckardt, Ralph Brinkhaus und taz-Parlamentsbüro-Chef Ulrich Schulte im Gespräch mit Ulrike Winkelmann über künftiges Regieren.

Ulrike Winkelmann, Ulrich Schulte, Ralph Brinkhaus, Katrin Göring-Eckardt

Schwarz-Grün im Gespräch Foto: A. Weber, taz, T. Koch, D. Butzmann

Wie gut können CDU und Grüne miteinander? Klar ist: Schwarz-Grün gilt als wahrscheinlichste Regierungsoption nach der Bundestagswahl im September. Und diese beiden werden dabei ein wichtiges Wörtchen mitreden: Katrin Göring-Eckardt ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag - und vielleicht schon bald Bundesministerin.

Wann: Do. 28.01.2021, 15.30 Uhr

Wo: Livestream via YouTube

Kontakt: taztalk@taz.de

Ralph Brinkhaus führt die Unionsfraktion und ist einer der wichtigsten CDU-Politiker. Ohne ihn geht nichts in derzeitigen Koalitionen.

Mit dabei ist taz-Parlamentsbüro-Chef Ulrich Schulte, der seit zehn Jahren über die Grünen berichtet. Schulte hat ein Buch über die Ökopartei geschrieben, „Die grüne Macht“, das am 26. Januar im Rowohlt Verlag erscheint. Darin analysiert er das Erfolgsrezept der Grünen, mit einer einladenden Sprache nicht mehr nur urgrüne Milieus, sondern die ganze Gesellschaft anzusprechen. Können die Grünen die Union tatsächlich im Kampf um Platz Eins herausfordern, wie sie behaupten?

Im taz Talk spricht die taz-Chefredakteurin Ulrike Winkelmann mit Göring-Eckardt, Brinkhaus und Schulte über den ökologischen Umbau der Industriegesellschaft, über engagierte Klimaschutzpolitik und darüber, ob eine schwarz-grüne Koalition eine auseinanderdriftende Gesellschaft zusammen halten kann.

Anregungen und Fragen nehmen wir mit Freuden entgegen über taztalk@taz.de.