Anschlag in Afghanistan: Dutzende Tote in Kandahar

In einer Moschee in Afghanistan sind mindestens 37 Menschen getötet worden. Mehrere Selbstmordattentäter zündeten ihre Sprengsätze.

fünf Afghanen gehen über einen mit Glassplittern übersäten Teppich in einer Moschee

Ermittlungen nach dem Anschlag auf eine Moschee in Kandahar Foto: Murteza Khaliqi/AA/afp

KANDAHAR ap | Bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee im Süden Afghanistans sind nach Angaben von Krankenhausmitarbeitern und Zeugen mindestens 37 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden.

Vier Selbstmordattentäter hätten die Imam-Barga-Moschee während des Freitagsgebets attackiert, sagte der Augenzeuge Murtasa, der nur einen Namen trägt. Zwei Angreifer hätten ihre Sprengsätze am Sicherheitstor gezündet, zwei weitere hätten sich unter den Gläubigen in die Luft gesprengt.

Taliban-Sprecher Bilal Karimi bestätigte die Explosion im Süden der Provinz Kandahar und sagte, es werde ermittelt. Ein Krankenhausmitarbeiter sprach von mindestens 37 Toten und mehr als 70 Verletzten. Auf Videoaufnahmen des Anschlagsorts waren blutbefleckte Teppiche und Überlebende zu sehen, die benommen umherliefen oder weinten.

Murtasa sagte, üblicherweise kämen freitags etwa 500 Menschen in die Moschee. Sie wird von der schiitischen Minderheit besucht, die häufig Ziel der Terrorgruppe Islamischer Staat ist. Vergangene Woche hatte sich der IS zu einem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee in Kundus bekannt, bei dem 46 Menschen getötet wurden.

Der IS ist mit den in Afghanistan regierenden Taliban verfeindet, obwohl beide der sunnitischen Strömung des Islams angehören. Die Terrorgruppe hat sich seit der Machtübernahme der Taliban im August zu mehreren tödlichen Bombenanschlägen bekannt.

Bei kleineren Angriffen nahm der IS auch Taliban-Kämpfer ins Visier. Die Taliban haben angekündigt, Frieden und Sicherheit nach Jahrzehnten des Kriegs in Afghanistan wiederherstellen und auch die schiitische Minderheit schützen zu wollen.

Dieser Text wurde aktualisiert um 16.40 Uhr.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de