taz-Podcast „klima update°“: Die Klima-News der Woche

Der neue Emissionshandel hat es doch noch durchs EU-Parlament geschafft. Die EU plant mehr Naturschutz. Ak­ti­vis­t:in­nen klagen gegen Energiecharta.

Person in orangefarbenem Dino-Kostüm steht auf einem Steg an einem See.

Prähistorische Politik? Dino-Kostüme sind typisch für dem Protest gegen die Energiecharta (Symbolbild) Foto: Paul Christian Gordon/dpa/picture allianceZUMA Wire

BERLIN taz | Es geht voran beim Europäischen Green Deal – dem Plan der EU-Kommission, die EU 2050 klimaneutral zu machen. Dafür muss der EU-Emissionshandel dringend in Schuss gebracht werden. Vor zwei Wochen sah das noch gar nicht gut aus, das EU-Parlament zerstritt sich und fuhr das Projekt gegen die Wand. Jetzt hat es sich zusammengerauft und eine ökologisch leicht verbesserte Version beschlossen. Aber: Das 1,5-Grad-Limit lässt sich damit nicht einhalten.

Die EU-Kommission hat diese Woche außerdem das umfangreichste Naturschutzgesetz der vergangenen 20 Jahre vorgelegt. Schutzmaßnahmen für Ökosysteme sollen verbessert, geschädigte oder zerstörte Biotope wiederhergestellt werden. Das ist überfällig, aber Lobbyinteressen könnten den Gesetzentwurf noch abschwächen.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Plötzlich ein besserer Kohleausstiegsplan? Fürs Klima gut, aber Regierungen, die Teil des Energiecharta-Vertrags sind, werden sich das gut überlegen. Internationale Konzerne, die im Land Kohlekraftwerke betreiben, können die Regierung unter Umständen wegen mangelndem Investitionsschutz verklagen. So hat es zum Beispiel RWE mit den Niederlanden gemacht. Auch Deutschland ist Teil der Energiecharta. Fünf von Klimakatastrophen betroffene Ak­ti­vis­t:in­nen wollen sie jetzt zu Fall bringen und sind vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen.

Die taz-Redakteurinnen Susanne Schwarz und Katharina Schipkowski nehmen die Hö­re­r:in­nen im Podcast klima update° mit durch die klimapolitische Woche. Im Wechsel mit Kolleginnen des Online-Magazins klimareporter° besprechen sie die wichtigsten aktuellen Klimanachrichten.

„klima update°“ Der Podcast zu Klimapolitik, Energiewende und Klimaforschung. Immer auf taz.de, Spotify, Deezer, iTunes und überall, wo es sonst noch Podcasts gibt.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Ein Kopfhörer - das Symbol der Podcasts der taz

Entdecke die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr.

Feedback willkommen! Wir freuen uns auf deine Gedanken, Eindrücke und Anregungen.

Schreib uns: podcast@taz.de

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de