Podcast „Weißabgleich“: Das Schweigen der Anderen

Das Video der brutalen Attacke auf einen Syrer in der Erfurter Straßenbahn hat viele entsetzt – auch weil es zeigt, wie es um die Zivilcourage steht.

Ein auf die Straße gemaltes weißes Fahrrad

Wir lernen als Kinder Fahrradfahren – warum nicht auch Zivilcourage? Foto: Martin Schutt/dpa

BERLIN taz | Zwei Videos von rassistischen Vorfällen sind in den letzten Wochen durch die Medien gegangen. In einem Video aus Erfurt attackiert ein weißer, kräftiger Mann einen jungen Syrer. Er beleidigt ihn, bespuckt ihn und tritt ihm schließlich mit voller Kraft mehrfach gegen den Kopf.

Das zweite Video zeigt eine Szene aus einem Aldi-Supermarkt in Berlin. Ein schwarzer Mann diskutiert mit einem Mitarbeiter über den Namen von Schoko-Schaumküssen. Der Mitarbeiter verwendet das N-Wort, die Szene schaukelt sich hoch, es fliegen Kartons, andere Aldi-Kund*innen beleidigen den Schwarzen Mann, er wird schließlich aus dem Laden gedrängt.

Die taz-Redakteurinnen Jasmin Kalarickal, Malaika Rivuzumwami und Lin Hierse nehmen die Videos zum Anlass, um über Zivilcourage und Solidarität zu sprechen. In der Erfurter Straßenbahn schritt niemand ein, niemand half dem jungen Syrer. Ist das verständlich, weil der Angreifer äußerst aggressiv ist? Oder kann man von den Mitfahrenden mehr Mut erwarten? Ist es schon ein Akt der Zivilcourage, diesen Angriff überhaupt zu filmen?

Zivilcourage, da sind sich die Podcasterinnen einig, muss erlernt werden. Genauso wie Kinder Fahrradfahren lernen, sollten sie in der Schule hören, wie man Menschen hilft, die rassistisch beleidigt werden. Denn den meisten Menschen, die nicht von Rassismus betroffen sind, fehlt auch heute noch die Einsicht, dass antirassistisches Handeln eine kollektive Aufgabe ist.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weißabgleich“ Der taz-Podcast über den nicht weißen Blick auf Politik und Alltag immer monatlich auf taz.de, Spotify, Deezer und iTunes.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Ein Kopfhörer - das Symbol der Podcasts der taz

Entdecke die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr.

Feedback willkommen! Wir freuen uns auf deine Gedanken, Eindrücke und Anregungen.

Schreib uns: podcast@taz.de

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de