Giraffen in Dänemark in Gefahr

Marius, der Zweite

Online-Petitionen können die Dänen nicht stoppen: Eine zweite Giraffe könnte in einem Zoo aus Zuchtgründen sterben. Auch sie heißt Marius.

Marius, I. wurde bereits getötet – Marius, II. lebt noch. Bild: reuters

Harald Blauzahn, Knut der Heilige oder die Waldemar-Dynastie – das sind die klingenden Namen in Dänemarks Geschichte. Marius, dieser aus dem altrömischen stammende Name, ist wenig beliebt.

Außer offenbar bei Giraffen in dänischen Zoos. Nachdem der Kopenhagener Zoo unter den Augen einer weltweit absurd empörten Öffentlichkeit das 18 Monate alte Giraffenmännchen Marius tötete und anschließend an Löwen verfütterte, könnte bald ein zweites Giraffenmännchen sterben.

Wie der Guardian berichtet, stehen auch im „Jyllands Park Zoo“ Veränderungen an. Der Zoo hat zwei männliche Tiere und ist nun aber im europäischen Zuchtprogramm aufgenommen worden. Erhaltung der Art schön und gut, aber mit zwei Männchen schwer zu bewerkstelligen. Also muss eine Giraffendame her – und ein Männchen dafür im Zweifel weichen.

Und just das Männchen, das für die Zucht ungeeignet ist, heißt Marius und könnte in Jütland den Zucht-Tod sterben. Sollte sich kein neues Zuhause für die Giraffe finden, wie Tierpflegerin Janni Lojtved Poulsen dem Guardian sagte.

Die Aufregung nach dem Tod von Marius I. sei völlig unerheblich, versichert Poulsen, man stünde hinter der Entscheidung der Kopenhagener Kollegen. Dem Direktor des Kopenhanger Zoos wird mit dem Tode gedroht, eine Online-Petition will die Schließung des Parks erzwingen – mittlerweile erweitert auch um den „Jyllands Park Zoo“.

Ob und wann jedoch eine Giraffendame für den Park in der Nähe der Stadt Herning gefunden wird, ist völlig offen. Marius II. kann also noch ein bisschen hoffen und die Entscheidung darüber, ob er dann eingeschläfert wird, träfe der Koordinator für das Zuchtprogramm, so Poulsen. Keine guten Zeiten für Tiere in Dänemark, die Marius heißen. Dafür ist den Giraffenmännchen aber dann wohl wenigstens ein Platz in der Geschichte sicher. HAV

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben