Die Wochenvorschau für Berlin

Vom Wohnen und Baden im Winter

Alle Weihnachtsbäume fliegen raus. Der Senat lädt zur 1. Berliner Strategiekonferenz Wohnungslosenhilfe ein. Und die Berliner Seehunde gehen baden – kein Scherz!

Weihnachtsbäume entsorgen geht fix und kostet nix – zumindest in Berlin Foto: dpa

So langsam kommt es in Fahrt, das neue Jahr, die Menschen verlassen ihre muggelig-warmen Wohnungen, schaffen Platz für Neues. Gut zu erkennen an den Weihnachtsbäumen, die überall auf den Gehwegen liegen, zumindest in Nord-Neukölln. Falls Sie, liebeR LeserIn, wissen wollen, wann für die Entsorgung von Baumresten ein günstiger Zeitpunkt ist: Unter www.bsr.de kann man nachschauen, wann die Stadtreinigung vorbeikommt und den Baum mitnimmt – übrigens netterweise ganz umsonst.

Ansonsten steht die Stadt weiter im Zeichen des Winters, der pünktlich zum Wochenbeginn nun auch meteorologisch loslegen will. Winter, das heißt Kälte – in dieser Zeit ist es besonders unschön, geradezu gefährlich, kein Zuhause zu haben. Und dazu noch doppelt schwierig, wieder eines zu bekommen. Frei nach Rilkes „Wer jetzt kein Haus hat …“ (auch wenn das Gesicht „Herbst-“ und nicht „Wintertag“ heißt). Wie das Volk, also wir, dazu steht, zum Menschenrecht auf Wohnen und dem Problem des mangelnden Wohnraums, hat die gute, alte Caritas wissen wollen. Am Mittwoch stellt ihr Präsident Peter Neher eine entsprechende Studie vor.

Quasi zeitgleich treffen sich an diesem Tag erstmals alle wichtigen Player im Bereich der Wohnungslosenhilfe, um eine Strategie gegen Obdachlosigkeit zu erarbeiten. Gut, man könnte meinen, die müsste es doch längst geben, schließlich ist das Problem nicht erst seit gestern auf dem Tisch. Aber besser spät als nie. Hoffen wir also, dass bei der Konferenz wirklich etwas herauskommt.

Herauskommen, und zwar schnell, sollten auch die wagemutigen Eisbader aus dem Orankesee. Wie jedes Jahr am zweiten Sonnabend im Januar machen die Mitglieder des Vereins Berliner Seehunde wieder ihr „Winterschwimmen“ – auch „Eisfasching“ genannt. Dazu kommen Freunde des kalten Wassers aus ganz Deutschland in Hohenschönhausen zusammen, manche sogar kostümiert, und gehen zusammen baden. Zuschauer sind übrigens herzlich erwünscht (ab 14 Uhr), für Getränke und Imbiss ist gesorgt.

Einmal zahlen
.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de