Die Wahrheit: Springer. Geher. Sprinter.

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die verehrte Leserschaft an einem Poem über Leicht- und Schwerathleten erfreuen.

Foto: dpa

Erinnert ihr den Springer?

Erst stand er und dann ging er

zum Anlaufpunkt, nahm Anlauf, sprang.

Weiß nicht mehr, ob der Sprung gelang.

Vom Start weg kommt der Geher

dem Ziel nur mühsam näher.

Gesetzt, er liefe los, vielleicht

wär dann das Ziel ja flott erreicht?

So geht es zu beim Sprinter:

Wenn’s gut läuft, dann gewinnt er,

wenn’s nicht gut läuft, gewinnt er nicht.

Das Grundprinzip: verblüffend schlicht.

Ist’s möglich, dass der Leichtathlet

von Schwerathletik nichts versteht?

Nimmt er Athletik einfach leicht?

Es wäre arm, wenn ihm das reicht.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de