Die Wahrheit: Land im Spaltfieber

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die Leserschaft an einem Poem über die allgemeine Lage in Zeiten des Virus erfreuen.

Hand mit Spritze.

Foto: dpa

Habt Ihr’s gelesen, wisst Ihr’s schon?

Ein Virus spaltet die Nation!

In oben, unten, reich und arm,

in nass und trocken, tot und warm.

Wie waren wir so gleich und frei:

die Antifa, die Polizei,

die Rentnerin, der Fabrikant:

es barst beinah das Vaterland

vor Liebe, Solidarität

von morgens früh bis abends spät –

jetzt ist die Heimat zweigeteilt!

Corona hat sich schlimm beeilt.

Doch Forschung ist bereits in Fahrt,

sodass mit Macht ein Impfstoff naht,

und quasi wie im Handumdrehn

kann man die Hoffnung wachsen sehn:

dass es so schön wird wie zuvor,

als niemand darbte oder fror,

sondern zufrieden mit dem Land

in einer Tafelschlange stand.

So schön wird es bald wieder sein.

Wer daran zweifelt, ist gemein.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben