Die Wahrheit

Spar dir die Welt zurecht

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Diesmal darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem über die Weltsparwoche erfreuen.

Vogel auf Sparschwein

Foto: AP

In dieser Woche geht es um das Sparen.

Man spart mit Worten nicht, dass Sparen sich noch lohnt.

„Wer eisern spart, kann selbst in mag’ren Jahren

und schweren Zeiten Koteletts essen“, wird betont.

Die Mahnung findet bei mir off’ne Ohren.

Mit gutem Beispiel geht ja meine Bank voran.

Was die an Sparers Zinsen spart, geht nicht verloren,

was man an ihrem schicken Neubau sehen kann.

Auch in der Politik zeigt man sich äußerst sparsam.

Man spart an Durchblick und an gutem Personal.

Auch klare Worte hält man sparsam in Gewahrsam

für richtig schwere Zeiten … denk ich mal.

Ob Sparen lohnt, werd ich noch heut erfahren.

Drum reduzier ich erst mal der Gedanken Lauf.

Auch will ich hier nun weitre Reime sparen,

die heb ich lieber mir für mag’re Zeiten auf.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben