Die Wahrheit

Liebe Türken,

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die Leserschaft an einem Poem über einen Briefe schreibenden Außenminister erfreuen.

Foto: Imago / Markus Tischler

Hört mal her.

Ich bin’s, Gabriel – ja der.

Wie ihr sicher alle wisst,

baut der Erdoğan grad Mist.

Ihr bei uns hier aber seid

ohne Stress in Sicherheit.

So was nenn ich einen Schatz.

Deutschland ist ein schöner Platz.

Sogar Erdoğan sieht’s ein

und will ständig bei uns sein,

was ihr einfach daran seht,

wie er auf der Matte steht.

Alle naslang klopft er an,

ob er hier nicht sprechen kann.

Irgendwie sagt mein Gefühl,

der will eigentlich Asyl.

Klar, weil hier so vieles flutscht,

wird auch praktisch kaum geputscht.

Wenn er kommt, bin ich dabei –

wär doch gut für die Türkei!

Gerne säh ich ihn am Strand,

sagen wir: von Helgoland.

Da macht er auch nichts kaputt,

ist ja eh nur Meeresschutt.

Nur ein Vorschlag! Kein Befehl!

Herzlich Sigmar Gabriel

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben