Chelsea Manning im taz Talk: Read Me

Whistleblowerin und Transaktivistin Chelsea Manning spricht live in der taz Kantine über ihre Geschichte und ihr neu erschienenes Buch „README.txt“.

Whistleblowerin Chelsea Manning veröffentlichte über 400.000 geheime Dokumente auf WikiLeaks Foto: HarperCollins

Sie ist eine der wichtigsten und bekanntesten Whistleblowerinnen unserer Zeit, zudem Hackerin, Ex-Army-Soldatin, IT-Expertin, Transaktivistin, Kolumnistin und DJ. Und sie ist mit ihrer Geschichte auf Europareise.

Wann: Do., 24.11.2022, 19 Uhr

Einlass ab 18 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstr. 21

10969 Berlin

-----------------------------------------------

Eintritt frei

-----------------------------------------------

Anmeldung erforderlich

Die Teilnahme ist nur mit einem im Voraus gebuchten Ticket möglich. Wir bitten Sie daher um eine Anmeldung über den unten stehenden Ticketlink.

Die Kantinenveranstaltung wird live auf YouTube gestreamt: youtu.be/YDY3GHs7z2c

Als Chelsea Manning 2010 über 400.000 geheime Dokumente unter anderem über Handlungen der US-Army in Afghanistan und Irak auf WikiLeaks hochlud, ging es ihr vor allem um eines: Transparenz. Gegenüber den Medien und gegenüber der Gesellschaft.

„Informationen bedeuten Macht, und diese Macht sollten alle haben“, schreibt Manning. Doch selbst befand sie sich bereits in Isolationshaft, bevor sie mitbekommen konnte, welchen riesigen Diskurs sie damit in den USA und weltweit ausgelöst hatte. Nach sieben Jahren Haft begnadigte sie 2017 der damalige US-Präsident Obama. Im Gefängnis wurde sie nach langen Kämpfen die erste Militärstrafgefangene, die die Möglichkeit einer Hormontherapie für eine Geschlechtsangleichung erhielt.

Nun hat sie ihre Erinnerungen aufgeschrieben. „Es ist eine ganze Coming-of-Age-Geschichte, die ich zu erzählen habe“, sagte sie vor Kurzem in einer Talkshow auf ABC. Am 24. November ist Chelsea Manning live in der taz Kantine zu Gast.

Read Me - ein taz Talk mit:

Chelsea Manning, Whistleblowerin, Hackerin, Ex-Army-Soldatin, IT-Expertin, Transaktivistin, Koluministin und DJ. Ihr Buch „README.txt – Meine Geschichte“ erscheint Ende November bei HarperCollins in deutscher Sprache (Übersetzung: Anne Emmert, Katrin Harlaß, Enrico Heinemann).

Ruth Fuentes und Aron Boks moderieren diesen Talk.

Gefallen Ihnen die Bücher? Vielleicht gefällt Ihnen ja auch eines der anderen Bücher, die wir im Rahmen unserer taz Talks vorgestellt haben. Schauen Sie einfach mal hier: taz Lesestoff

Ruth Fuentes ist seit Oktober 2021 taz Panter-Volontärin in der taz-Redaktion. Sie wurde 1995 in Kaiserslautern geboren.

Aron Boks wird von der taz Panter Stiftung gefördert. Er wurde 1997 in Wernigerode geboren und lebt als Slam Poet und Schriftsteller in Berlin.

Neben einem Grußwort von PEN Berlins Co-Sprecher Deniz Yücel wird die Lesung von der Schauspielerin Marie Tragousti unterstützt. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Die Buchpassagen werden auf deutsch gelesen.

Organisiert wird der taz Talk von der taz Panter Stiftung, PEN Berlin und dem HarperCollins-Verlag.

So können Sie live in der taz Kantine dabei sein

Die Teilnahme vor Ort ist nur mit einem im Voraus gebuchten kostenlosen Ticket möglich. Wir bitten Sie daher um eine Anmeldung über unten stehendes Ticketportal. Der Eintritt ist kostenlos.

Sicher dabei sein – Covid-Schutz in der taz Kantine

Die Teilnahme an Veranstaltungen in der taz Kantine ist nur mit medizinischer Maske möglich. Wir empfehlen Teilnehmer:innen, sich vor der Teilnahme Zuhause zu testen.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sie möchten vorab Fragen für diese Veranstaltung einreichen? Oder nach dem Gespräch Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de

Einmal zahlen
.