... Peter Sodann die Politik-Erfahrung

Die Politik wird zum "Tatort": Der Bundespräsidenten-Kandidat der Linke hat gesagt, er würde als Staatsoberhaupt Deutsche-Bank-Chef Ackermann verhaften lassen.

Zugegeben: Wahrscheinlich ist es wirklich nicht, dass Ex-"Tatort"-Kommissar Peter Sodann Horst Köhler als Bundespräsident ablösen wird. Aber falls es aus irgendeinem Grund doch dazu kommen sollte, wären die Jahre in Saus und Braus von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann vorerst vorbei. Sodann würde Ackermann hinter Schloss und Riegel bringen, sagt er.

Diesen ungewöhnlichen Wunsch äußerte Sodann, der als ARD-"Tatort"- Kommissar Bruno Ehrlicher bundesweit bekannt wurde, in der "Sächsischen Zeitung". Wäre er Polizeikommissar von Deutschland, "würde ich Herrn Ackermann, den Chef der Deutschen Bank, verhaften", sagte Sodann dem Blatt. "Dann würde man mich zwar rausschmeißen, aber ich hätte es wenigstens mal gemacht." Nicht nehmen ließe Sodann es sich wohl auch, danach noch einmal das Victory-Zeichen mit den Fingern zu zeigen