Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA

Prügel im Klassenzimmer

Ein Video zeigt die Gewalt eines weißen Beamten gegen eine junge schwarze Schülerin. Der Polizist ist schon vorher auffällig gewesen. Nun wird ermittelt.

Ein Polizist wirft eine Schülerin durch ein Klassenzimmer.

Angeblich ungezogen: Weil sie nicht gehorchen wollte, soll ein weißer Polizist eine schwarze Schülerin durch ein Klassenzimmer geworfen haben. Foto: Screenshot BBC

MIAMI afp | In den USA sorgt ein neuer Fall von Polizeigewalt gegen Schwarze für Empörung. Auf Videos, die in sozialen Netzwerken verbreitet wurden, ist zu sehen, wie ein weißer Polizist an einer Schule im Bundesstaat South Carolina eine schwarze Schülerin am Nacken packt, sie zu Boden stößt und anschließend durch den Klassenraum zieht. Dem Sender WIS zufolge ereignete sich der Vorfall am Montag an einer High School in der Stadt Columbia.

Die offenbar von Mitschülern gefilmten Aufnahmen zeigen zunächst, wie der Beamte das Klassenzimmer betritt und ein kurzes Gespräch mit dem Mädchen führt, das an seinem Tisch sitzt. Als er sie packt, leistet die junge Frau offenbar keinen Widerstand.

Ein Sprecher des örtlichen Sheriff-Büros sagte bei einer Pressekonferenz, die Schülerin sei zunächst mehrfach aufgefordert worden, den Klassenraum zu verlassen, habe sich aber geweigert. Die Hintergründe dazu blieben zunächst unklar.

In US-Medien wurde der Beamte als einer von zwei Polizisten identifiziert, die für die Schule zuständig waren. Einem Bericht des Senders NBC zufolge war er zudem Angeklagter in einem Prozess im Jahr 2013, in dem ihm vorgeworfen wurde, afroamerikanische Schüler unter dem Vorwurf der Mitgliedschaft in Banden und krimineller Bandenmachenschaften auf „unfaire und rücksichtslose“ Weise ins Visier zu nehmen.

NBC berichtete überdies, dass der Beamte nach dem Vorfall an der Schule in Columbia beurlaubt und eine interne Ermittlung eingeleitet wurde.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de