Podcast „Specht hat Recht“: SUVs ächten oder verbieten?

Die Sonderausgabe zum Klimastreik: Christian Specht und seine Gäste diskutieren über den Aufreger schlechthin – den SUV.

Ein SUV vor dem weißen Haus

Christian Specht entscheidet darüber, ob SUVs eher geächtet oder doch verboten gehören Foto: reuters

BERLIN taz | Wenn es jemals so etwas gab wie eine Konsensmeinung im links-grünen Spektrum, dann ist es das gnadenlose Verfluchen von SUVs. Nicht nur gefährlich für Kinder sind diese überdimensionierten Straßenpanzer, sondern auch ein Symbol für Klimazerstörung durch eine rücksichtslose Schicht von Gutverdiener:innen.

In dieser Folge von „Specht hat Recht“ entscheidet der Protagonist des Podcasts also nicht über die Frage, ob SUVs toll sind, sondern darüber, wie wir das Teufelswerk als Gesellschaft von den Straßen und aus den Städten verschwinden lassen.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Außerdem in dieser Folge: Alles über die Internationale Automobil-Ausstellung IAA, ein Crowdfunding für Heiligabend und Brownies aus dem taz shop.

Felix Zimmermann (Ressortleiter taz am wochenende) träumt zwar insgeheim von einem Volvo XC90, würde die Stadtgeländewagen aber trotzdem am liebsten verbieten. Anja Maier (Parlamentskorrespondentin, Pendlerin und Radfahrerin) kann die CO2-Schleudern zwar nicht ausstehen, setzt aber auf individuelle Verantwortung statt Verbote. Christian Specht entscheidet

Entdecken Sie die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr. taz.de/podcast

Christian Specht, Jahrgang 1969, ist politisch engagiert und setzt sich für mehr Mitwirkungsmöglichkeiten von Menschen mit Beeinträchtigung in den Medien ein. Seit 2017 ist er der erste Mensch mit Beeinträchtigung im Vorstand der Lebenshilfe. Er hat ein Büro in der taz, zeichnet (un)regelmäßig den „Specht der Woche“ und ist alle 14 Tage im Podcast „Specht hat Recht“ zu hören.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Kopfhörer - das Symbol der Podcasts der taz

Entdecken Sie die Podcasts der taz. Unabhängige Stimmen, Themen und Meinungen – nicht nur fürs linke Ohr.

Feedback willkommen! Wir freuen uns auf Ihre Gedanken, Eindrücke und Anregungen. Schreiben Sie uns:

podcast@taz.de

Das finden Sie gut? Bereits 5 Euro monatlich helfen, taz.de auch weiterhin frei zugänglich zu halten. Für alle.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de