Kinder fragen, die taz antwortet: Wie viel hat der reichste Mensch?

Wir wollen von Kindern wissen, welche Fragen sie beschäftigen. Jede Woche beantworten wir eine davon. Diese Frage kommt von Benji, 9 Jahre.

Bernard Arnault und Helene Mercier

Bernard Arnault, der reichste Mann, mit seiner Frau Helene Mercier Foto: Gwendoline Le Goff/PanoramiC/imago

Wer ist gerade der reichste Mensch der Welt? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantwor­ten. Zwei reiche Männer haben gerade fast gleich viel Geld: Bernard Arnault und Jeff Bezos. Eine US-amerikanische Zeitschrift schreibt regelmäßig auf, wie viel Geld die reichsten Menschen der Welt haben. Zuletzt am 10. August. Bernard Arnault hat gerade 197,5 Milliarden US-Dollar und Jeff Bezos 193,1 Milliarden US-Dollar. Das ist sehr viel Geld. Ausgeschrieben sieht das Geld des reichsten Mannes der Welt so aus: 197.500.000.000 Dollar.

Aber warum haben die beiden so viel Geld? Herr Ar­nault kommt aus Frankreich. Ihm gehören Klamottenmarken wie Louis Vuitton. Das tragen reiche Menschen, um zu zeigen, wie reich sie sind. Außerdem gehören ihm Getränkefirmen wie Moët & Chandon und Hennessy. Auch das sind Getränke für reiche Menschen. Und: Vielleicht kennst du doch diese Hausschuhe mit den Schnallen. Die heißen Birkenstock. Die Hausschuhfirma gehört auch bald Herrn Arnault. Er kauft nämlich gerne neue Firmen.

Der andere reiche Mann, Jeff Bezos, kommt aus Amerika. Du hast bestimmt schon mal jemanden kennen gelernt, der für ihn arbeitet. Jetzt, wo die Eltern wegen Corona viel zu Hause arbeiten, klingelt doch oft ein Mensch an der Tür. Der bringt Pakete. Dinge, die deine Eltern im Internet bestellt haben. Jeff Bezos ist der Chef dieses Paketmenschen. Denn ihm gehört Amazon, der größte Versandhändler der Welt.

Über 190 Milliarden Dollar haben Herr Bezos und Herr Arnault. Das ist so viel Geld, dass man es sich kaum vorstellen kann. Deshalb ein Beispiel: Herr Arnault hat so viel Geld, dass er jedem Menschen auf der Welt 25 Dollar schenken könnte. Wenn du so viel Geld hättest wie Arnault, dann könntest du 790.000-mal ins Weltall fliegen und wieder zurück. Also jeden Tag, bis ans Ende deines Lebens. Und deinen besten Kumpel oder deine Freundin könntest du auch noch einladen.

Du denkst jetzt vielleicht, dass das cool wäre. Naja, geht so. Reich sein ist gar nicht so einfach. Herr Arnault und Herr Bezos müssen sehr gemein zu ihren Angestellten sein, damit sie so viel Geld verdienen. Sie zahlen wenig Steuern, obwohl man das eigentlich machen muss. Außerdem achten sie kaum auf die Umwelt.

Wenn es nur Menschen wie Herrn Bezos und Herrn Ar­nault gäbe, dann wäre die Welt schon lange kaputt. Und das wäre doch schade, oder?

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de