Großbritanniens neuer Thronfolger: Geboren am 22. Juli

It's a boy. Herzogin Kate hat am Montag ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Der Junge steht nun an Platz drei der britischen Thronfolge – einen Namen hat er noch nicht.

Freude im Buckingham-Palast und auch davor: Das Warten hat ein Ende. Bild: dpa

LONDON dpa/ap | Herzogin Kate und Prinz William haben einen Sohn. Das erste Kind des Paares kam am Montag in einem Krankenhaus in London zur Welt, wie der Palast mitteilte. Mutter und Sohn gehe es gut. Das Kind wurde nach Angaben der BBC um 16.24 Uhr Ortszeit geboren. Es wiegt 8,6 englische Pfund (etwa 3,9 Kilogramm).

Die Geburt wurde offiziell mit einer vor dem Buckingham Palast aufgestellten Mitteilung verkündet. Das von den Ärzten unterschriebene Schriftstück wurde auf einer goldenen Staffelei hinter den Toren des Palastes in London aufgestellt. Hunderte Schaulustige jubelten vor den Gittern und machten Fotos. Auf dem Papier stand noch kein Name für den kleinen Jungen. Bereits die Geburt von William war vor 31 Jahren auf dieser Staffelei verkündet worden.

Der Sohn nimmt den dritten Platz in der britischen Thronfolge hinter seinem Großvater Prinz Charles und seinem Vater Prinz William ein. Ein Name wurde zunächst noch nicht bekanntgegeben. Experten rechnen damit, dass dies Tage oder sogar Wochen dauern könnte. Die 31 Jahre alte Herzogin war am Montagmorgen in das St Mary's Krankenhaus in der Londoner Innenstadt gebracht worden. Das Baby kam im Privatflügel Lindo Wing zur Welt. Dort war auch William, Sohn von Charles und Diana, im Juni 1982 geboren worden.

Prinz Charles zeigte sich hocherfreut. „Das ist ein unglaublich besonderer Moment für William und Catherine und wir freuen uns so sehr mit ihnen über die Geburt ihres kleinen Jungen“, teilte der britische Thronfolger am Montagabend mit. „Meine Frau und ich sind überglücklich.“ Großeltern zu werden sei für jeden „ein einzigartiger Moment im Leben“. Er freue sich sehr darauf, das Baby so schnell wie möglich zu sehen.

Ein erstes Foto des Kindes wird es vermutlich geben, wenn die junge Familie das Krankenhaus verlässt. Bevor die Nachricht von der Geburt öffentlich gemacht werden konnte, mussten unter anderen die britische Königin und Ur-Oma Elizabeth II. sowie der britische Premierminister David Cameron informiert werden.

William und Kate hatten nach Angaben des Palastes vorher selber nicht gewusst, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen bekommen würden.

Einmal zahlen
.

Fehler im Text entdeckt? Wir freuen uns über einen Hinweis!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben