Facebook und Trump: Gelöscht wegen Fake News

Facebook löscht zum ersten Mal einen Post von Trump. Es geht um ein Video, in dem er behauptet, dass Kinder „praktisch immun“ gegen Corona seien.

Ein Aufsteller mit dem ikonischen Daumen hoch von Facebook

Hier mal ein berechtigtes „Daumen hoch“ für Facebook Foto: ap/Jeff Chiu

NEW YORK ap | Zum ersten Mal hat Facebook einen Beitrag von US-Präsident Donald Trump wegen der Verbreitung von Falschinformationen über das Coronavirus gelöscht. Ein von Trump geteiltes Video habe „falsche Angaben enthalten, nach denen eine Gruppe von Menschen immun“ gegen das Coronavirus sei, was gegen die Richtlinien des Unternehmens verstoße, keine Fehlinformationen über das Coronavirus zu verbreiten, so Facebook am Mittwoch, 5. August.

Der Post beinhaltete einen Link zu einem Video des Senders Fox News, in dem Trump sagte, Kinder seien „praktisch immun“ gegen das Virus. Mehrere Studien legen nahe, beweisen aber nicht, dass Kinder eine geringere Wahrscheinlichkeit haben, sich mit dem Virus zu infizieren, und auch häufiger nur milde Symptome zeigen. Das ist jedoch nicht das gleiche wie Immunität.

Es ist das erste Mal, dass Facebook einen Post von Trump mit dieser Begründung löscht. Bisher wurden kritische Beiträge vom dem sozialen Netzwerk lediglich markiert.

Einige Stunden später blockierte Twitter den Account des Wahlkampfteams von Trump, bis es einen Post mit demselben Video entfernte. Trump Account retweetete das Video. Twitter teilte ebenfalls mit, der Tweet habe gegen die Richtlinien zur Verbreitung von Falschinformationen verstoßen. Twitter geht so in der Regel gegen Posts vor, die gegen seine Richtlinien verstoßen: Das Netzwerk bittet den Nutzer, den Post zu löschen und blockiert den Account bis dahin.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben