Die Wahrheit: Habeck im Blick

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft über ein Poem zum grünen Hundeführerschein erfreuen.

Foto: Reuters

Um auch bei Wahlen zu gewinnen,

gibt’s bei den Grünen jetzt Ideen,

auf alle Haustierhalter(innen)

mal tierisch rechtlich zuzugehn.

Den Weizen von der Spreu zu trennen,

soll Ziel der Halterprüfung sein,

wie wir es auch vom Auto kennen.

Da nennt man es ja Führerschein.

Und der betrifft etwa bei Hunden

die Regeln zum Bewegungsdrang.

Es werden täglich Abendrunden

verbindlich, Stichwort: „Gassizwang“.

Beim Fressi wird darauf gedrungen,

zu fragen: „Was ist artgerecht?“

So wär’n für Katzen Katzenzungen

und sonst auch Kalter Hund sehr schlecht.

Beim Züchten ist auf eins zu achten:

Die Qualzucht ist bei Strafe out.

Wenn Rüden nach der Liebe schmachten,

dann wählen sie sich selbst die Braut.

Es sei denn, einem kann’s gelingen

mit schlichtem züchterischen Trick,

auch den Chihuahuas beizubringen:

den Robert-Habeck-Dackelblick!

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben