Die Wahrheit

Panorama mit Drama

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit. Die geneigte Leserschaft darf sich diesmal an einem Poem über eine Attacke am Strand erfreuen.

Sonnenuntergang am Meer

Foto: dpa

Sonnenuntergang am Meer

und am Sandstrand sie und er.

Es ist immer noch sehr warm,

beide halten sich im Arm,

und sie blicken ganz entrückt

übers Wasser, seh’n entzückt,

wie die Sonne strahlend sinkt,

Himmelsfeld zum Blühen bringt –

und ein kleines Fischerboot

gleitet durch das Abendrot …

Doch das war’s mit der Idylle.

Fischer nämlich, der ist knülle,

steht im Boot, beginnt zu wanken,

reihert auf die morschen Planken,

und dann stürzt er, kommt noch krasser,

ins Verderben, sprich: ins Wasser.

Hört von ferne die zwei Rufer.

„Hai! Ein Hai!“, so schreit’s vom Ufer.

Leider ist nichts mehr zu machen –

Fischer stirbt in Raubfischrachen!

Sonnenuntergang am Meer

und am Sandstrand sie und er.

Beide halten sich im Arm,

Fischer ist im Haifischdarm.

Und sein Boot, für immer leer,

schaukelt einsam hin und her.

Während Räuber still verdaut –

ist dem Paar der Tag versaut!

Die Wahrheit auf taz.de

.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben