Die Wahrheit

Gejagt von den Ereignissen

Normalerweise ist Donnerstag der Gedichtetag auf der Wahrheit: Ein besonderer Anlass verlangt jedoch nach poetischen Antworten auf satanische Fragen.

Foto: reuters

Kann man das irgendwo bestellen,

das Großereignis, das die Welt

gespeist aus tausend Medienquellen

verwirrt, berührt, in Atem hält?

Dann wird nur dieses eine wichtig,

Wenn das uns plötzlich überrollt,

wird alles andere ganz nichtig.

Ist das geplant, ist das gewollt?

War da nicht mal die Griechenpleite?

Doch dann kam dieser Flüchtlingsstrom.

Der spülte Griechenland zur Seite

und wuchs in uns zum Angstsyndrom.

Das wurde dann in unsren Köpfen

kurz abgespalten, weil sich grob

mit Blatter, Niersbach, Schwarzgeldtöpfen

der Fußball-Clan ins Blickfeld schob.

Und nun Paris voll Angst und Grauen.

Aus Flüchtlingsstrom wird Terrorflut.

Und Griechenland? Und Schmiergeldklauen?

Kein Blickpunkt mehr, nicht mehr akut.

Und was kommt dann? Das mir die Bilder

von gestern aus dem Hirn verbannt?

Wird das noch schlimmer, böser, wilder?

Ach, bitte wieder Griechenland!

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben