Champions League im Männerfußball

Manchester zweimal knapp vorn

Der VfL Wolfsburg verliert bei Manchester United. Manchester City gewinnt in Gladbach. Und es gab Spiele, in denen kein Team aus Manchester mitspielte.

Ein Tor in Gladbach

Der Ausgleichstreffer für Manchester City zum 1:1 in Mönchengladbach. Foto: ap

Borussia Mönchengladbach – Manchester City

Die Gladbacher, die wieder mit Alvaro Dominguez für Havard Nordtveit in der Innenverteidigung antraten, fanden erst allmählich ins Spiel und hatten wesentlich weniger Ballbesitz als sonst. Gegen das Starensemble von Trainer Manuel Pellegrini gab es dafür einige Konterchancen. Zudem vergab Raffael noch einen Foulelfmeter.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase, am Ende ließen auch die Kräfte nach. „Wir haben gezeigt, dass wir mit den Besten mithalten können“, sagte Nationalspieler Patrick Herrmann.

Nach der Pause fiel der verdiente Führungstreffer für den Bundesligisten. Nach einem Pass von Rechtsverteidiger Julian Korb erzielte Lars Stindl den ersten Champions-League-Treffer für Gladbach. Nur neun Minuten später traf Manchesters Innenverteidiger Nicolas Otamendi im Anschluss an einen Eckball, Andreas Christensen fälschte den Ball noch ab.

Den Siegtreffer erzielte Sergio Aguero per Foulelfmeter, den Fabian Johnson an Aguero verursachte. Es war der neunte Elfmeter im zehnten Pflichtspiel gegen Borussia Mönchengladbach. „Ich denke, es war ein Elfmeter. Ich habe ihn am Fuß berührt“, sagte Johnson.

Manchester United – VfL Wolfsburg

Auch die starke Schlussphase konnte Klaus Allofs nicht trösten. „Unter dem Strich bleibt Unzufriedenheit“, fasste der Manager des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg das 1:2 (1:1) in der Champions-League-Partie bei Manchester United zusammen. „Zufrieden kann man nicht sein, wenn man keinen Punkte holt.“

Der VfL spielt am Ende tapfer mit, lernte jedoch eine Lektion im internationalen Top-Fußball: „Die kleinen Fehler wurden bestraft.“ Ernüchtert stiegen Allofs und die Spieler in den Flieger, der sie noch in der Nacht nach Deutschland brachte.

„Wir haben sie in den letzten 25 Minuten dominiert“, kommentierte Trainer Dieter Hecking. Doch der Endspurt kam zu spät und war nicht effektiv genug. Der Tabellenführer der englischen Premier League um den deutschen Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger brachte im „Theater of Dreams“ den Sieg über die Zeit. Die Treffer des überragenden Juan Mata (34./Handelfmeter) und des Innenverteidigers Chris Smalling (53.) nach der Wolfsburger Führung durch Daniel Caliguiri (4.) reichten den Gastgebern.

Spiele ohne Manchester-Beteiligung

Mit seinen Pflichtspieltoren 500 und 501 hat Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo dem spanischen Rekordmeister Real Madrid den zweiten Sieg in der neuen Champions-League-Saison beschert. Nach seinen drei Treffern in der ersten Begegnung gegen Schatar Donetsk hat der Portugiese nun schon fünf Treffer in den ersten beiden Saisonspielen in der Königsklasse bejubeln dürfen.

Ronaldo erzielte seinen Jubiläumstreffer beim 2:0-Sieg der Madrilenen bei Malmö FF bereits in der 29. Minute, legte in der 90. Minute noch einmal nach. Fußball-Weltmeister Toni Kroos hatte den Konter zum 1:0 eingeleitet. Isco bediente Ronaldo dann mustergültig.

Zusammen mit Paris St. Germain ist Real in der Gruppe A verlustpunktfrei. Der ehemalige Frankfurter Torhüter Kevin Trapp im Pariser Tor blieb auch in seinem zweiten Champions-League-Spiel ohne Gegentor. David Luiz (23.), Serge Aurier (7.) und Dario Srna (90./Eigentor) erzielten die Treffer.

Fußball-Weltmeister Sami Khedira feierte beim 2:0-Sieg gegen den FC Sevilla sein Pflichtspiel-Debüt für Juventus Turin. Gut zwei Monate nach seinem Muskelfaserriss stand der in der 76. Minute ausgewechselte Khedira sogar in der Startformation des Champions-League-Finalisten, der einen ganz schwachen Saisonstart in der Liga hingelegt hat. Alvaro Morata (41.) und Simone Zaza (87.) schossen die „Alte Dame“ zum zweiten Sieg in der Gruppe von Borussia Mönchengladbach.

Weiter ohne Drei-Punkte-Erfolg bleibt dagegen Lukas Podolski mit seinem neuen Club Galatasaray Istanbul. Der türkische Meister musste sich in Gruppe C beim FK Astana in Kasachstan mit einem 2:2 (1:0) begnügen. Die Tabellenführung übernahm Benfica Lissabon durch einen überraschenden 2:1-Sieg bei Atlético Madrid.

ZSKA Moskau feierte durch ein 3:2 über den Manchester-United-Bezwinger PSV Eindhoven den ersten Sieg.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de