Anja Piel für DGB-Vorstand nominiert: Berlin ruft doch noch

Die Fraktionschefin der Grünen im niedersächsischen Landtag soll in den DGB-Vorstand wechseln. In die Bundespolitik wollte sie schon länger.

Anja Piel steht auf einer Pressekonferenz vor vielen Mikrofonen.

Macht aller Voraussicht nach beim DGB weiter: Grünen-Politikerin Anja Piel Foto: Julian Stratenschulte/dpa

HANNOVER taz | Nun geht sie wohl doch noch nach Berlin: Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Niedersächsischen Landtag, Anja Piel, gilt als aussichtsreiche Kandidatin für den Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Dort ist die Position von Annelie Buntenbach neu zu besetzen. Die grüne Fachfrau für Sozialpolitik geht im Sommer in den Ruhestand. Formal soll ihre Nachfolgerin im März bei der Bundesausschusssitzung gewählt werden, eine Wahl Piels gilt aber schon jetzt als sicher. Sie ist die einzige Kandidatin.

Für die niedersächsischen Grünen wäre das ein herber Verlust. Sieben Jahre lang führte Piel die Fraktion – erst in Regierungs- und dann in Oppositionszeiten. 2018 kandidierte sie für den Bundesvorstand der Grünen, unterlag jedoch Annalena Baerbock.

Sie freue sich über die Einladung des DGB-Vorstands. „Ich bin davon überzeugt, dass die Gewerkschaften eine zentrale Kraft in den anstehenden, dringend notwendigen Veränderungsprozessen sind“, sagt Piel, die gelernte Industriekauffrau ist. „Und ich habe immer gesagt, dass wir eine Sozialpolitik brauchen, die Gerechtigkeitslücken schließt. Ohne die gibt es auch kein nachhaltiges Wirtschaften.“

Nachfolge ungeklärt

Nach sieben Jahren in der Landespolitik würde es sie reizen, auf bundespolitischer Ebene weiterzuarbeiten, sagte Piel. Für den DGB-Vorstandsposten vorgeschlagen hatte sie – wie üblich – der dienstälteste Vorsitzende der Mitgliedsgewerkschaften. Das war in diesem Fall der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis.

Zur Frage, wer denn wohl die Nachfolge der 54-Jährigen in Niedersachsen antreten könnte, wollte sich die Grünen-Fraktion noch nicht äußern. Die Neuwahl des vierköpfigen Fraktionsvorstands hätte im Laufe des März ohnehin angestanden – der DGB will seine Personalentscheidung vorher, Anfang März, verkünden. Bislang gehören dem Fraktionsvorstand der Grünen neben Piel die Abgeordneten Helge Limburg, Christian Meyer und Miriam Staudte an.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de