AfD macht FDP-Politiker zum Ministerpräsidenten: Nach der Landtagswahl in Thüringen kommt es am 5. Februar 2020 zum politischen Skandal. Nachdem der bisherige linke Ministerpräsident Bodo Ramelow keine Mehrheit findet, lässt sich der Fraktionschef der FDP, Thomas Kemmerich, zum neuen Thüringer Landeschef wählen – mit den Stimmen der CDU und der AfD. Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag ist der Faschist Björn Höcke. Die Fraktionschefin der Linken, Susanne Hennig-Wellsow, wirft Kemmerich nach der Wahl aus Protest einen Blumenstrauß vor die Füße. Nur drei Tage später tritt Kemmerich als Ministerpräsident wieder zurück. Auf das Debakel in Thüringen folgt ein politisches Beben auch in Berlin. Unter anderem kündigt Annegret Kramp-Karrenbauer an, als Bundesvorsitzende der CDU zurückzutreten und auf eine Kanzlerkanidatur zu verzichten.