USA in der Coronakrise: Biden will 100 Tage Maskenpflicht

Der künftige US-Präsident Joe Biden will eine landesweite Maskenpflicht durchsetzen. Derweil erreicht die USA einen Höchststand mit 217.664 bestätigten Fällen.

Joe Biden spricht an einem Redepult, im Hintergrund sitzt Kamala Harris

Will strenge Coronaregeln bei steigenden Infektionen: Joe Biden Foto: ap

WASHINGTON ap | Joe Biden will die US-Bürger nach seinem Amtsantritt im Januar zu 100 Tagen Maske tragen aufrufen. Die Amerikaner darum zu bitten, sich diesem Ziel zu verpflichten, werde einer seiner ersten Schritte als Präsident sein, sagte er dem Fernsehsender CNN am Donnerstag (Ortszeit). Die Ankündigung stellt eine deutliche Abkehr von der Politik der amtierenden Regierung dar. US-Präsident Donald Trump hat mit skeptischen Äußerungen über Schutzmasken die Politisierung des Themas vorangetrieben.

Mit seiner Ankündigung blieb Biden dennoch ein Stück weit hinter früheren Forderungen zurück. Das Tragen einer Maske sei eine „patriotische Pflicht“, hatte er immer wieder unterstrichen. Im Wahlkampf hatte Biden eine landesweite Maskenpflicht ins Gespräch gebracht. Später ruderte er zurück und erkannte an, dass dies über die Möglichkeiten seines Amts hinausgehen könnte.

Den Appell werde er am Tag seines Amtseids, dem 20. Januar, an die Amerikaner richten, sagte der 78-Jährige. „Ich werde die Öffentlichkeit um 100 Tage Maskieren bitten – nicht für immer, nur für 100 Tage. Und ich glaube, wir werden eine deutliche Reduzierung (der Corona-Fallzahlen) beobachten“, sagte er.

Zudem werde er weiter auf die Expertise des US-Chefvirologen Anthony Fauci setzen. Fauci bleibe führender Gesundheitsberater und Teil des Covid-19-Expertenteams der Regierung, erklärte Biden am Donnerstag in einem Interview mit CNN.

Biden will sich öffentlich impfen lassen

Er habe mit Fauci am Donnerstag über die Notwendigkeit gesprochen, Vertrauen mit Blick auf Corona-Impfstoffe zu schaffen sowie über den Umstand, dass man die Wirtschaft nicht ganz herunterfahren müsse, um das Virus zu bekämpfen.

Biden erklärte, er werde sich gerne öffentlich impfen lassen, um damit den Nachweis zu liefern, dass dies sicher sei. Er sei zudem geneigt, den Amerikanern nach seinem Amtsantritt 100 Tage Maskentragen zu empfehlen, um die Ausbreitung des Virus zu hemmen. Mit Barack Obama, Bill Clinton und George Bush sandten drei Ex-Präsidenten dasselbe Signal: Sie seien bereit sich öffentlich impfen zu lassen beziehungsweise das zu tun, was nötig sei, um die Amerikaner von der Impfung zu überzeugen.

2.879 Tote binnen 24 Stunden

In den USA hat die Zahl der binnen 24 Stunden erfassten Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchststand erreicht. Am Donnerstag gab es 217.664 neue bestätigte Fälle, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore vom Freitagmorgen (MEZ) hervorging. Der bislang höchste Wert war am Freitag voriger Woche mit rund 205.000 neuen Fällen registriert worden.

Auch bei der Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Toten gab es erneut einen Höchststand. Am Donnerstag wurden 2.879 Tote mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion verzeichnet. Der bislang höchste Wert war erst am Vortag mit 2.804 Toten registriert worden.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am 3. November 2020 haben die USA einen neuen Präsidenten gewählt: Der Demokrat Joe Biden, langjähriger Senator und von 2009 bis 2017 Vize unter Barack Obama, hat sich gegen Amtsinhaber Donald Trump durchgesetzt.

▶ Alle Grafiken

Die zweite Welle der Corona-Pandemie geht um Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben