Schluckauf beim bösen Wort: Die Corona-Allergie

Der Kolumnist kommt aus dem Hicksen nicht mehr raus. Er hat einen coronabedingten Schluckauf, gegen den nichts helfen will.

Definitiv ein Fall von Corona-Schluckauf Foto: doa

Es war ja klar, dass dieser ganze schreckliche Corona-Stress der vergangenen Monate bei mir erheblichen gesundheitlichen Schaden hinterlassen würde! Seit einigen Tagen zeige ich starke körperliche Reaktionen, wenn ich bloß das Wort ‚Corona‘ höre. Dabei spielt es keine Rolle, ob aus dem Fernsehen, aus dem Radio oder live aus einem Munde.

„Hick, hick, hiiiiick!“

Ich bekomme bei dem Wort ‚Corona‘ sekundenschnell einen fürchterlichen Schluckauf.

„Die neuen Corona-Verbote …“

„Hick, hick, hiiiiick!“

„Der neue Corona-Lockdown …“

„Hick, hick, hiiiick!“

„Die bundesweiten Corona-Regeln …“

„Hick, hick, hiiiiick!“

„Die Corona-Toten der Corona-Pandemie …“

„Hick! Hick, hiiiiick!“

„Die Corona-Berichte über die Corona-Ärzte in Corona-Kliniken …“

„Hick! Hick! Hiiiiikkk!“

Noch ein paar ‚Coronas‘ mehr in einem Satz und ich sterbe wegen Corona, ohne mich angesteckt zu haben.

Und die Möchtegern-Rettungsversuche meiner Bekannten bringen mich erst recht um.

Mein Kumpel Nedim haut mir derart kräftig auf den Rücken, dass meine Lungen eine Etage tiefer rutschen. Eminanim erschreckt mich sowas von brutal, dass ich ganz dicht an einem Herzinfarkt vorbeischlendere.

Mein Sohn Mehmet brüllt mich so höllisch laut an, dass ich fast taub werde – und das ohne Mundschutz!

Aber es bringt alles nichts! Mein Schluckauf ist robust wie Merkel.

Dann werde ich mit allerlei ungenießbarem Zeugs gefüttert, um dem Schluckauf den Garaus zu machen.

Ich muss einen Liter Tabascosoße auf ex trinken. Ich muss zehn große Zitronen auf einmal kauen. Ich muss fünf Tomaten gleichzeitig in den Mund stecken.

Zur Probe machen sie den Fernseher an.

„Das Corona-Update des Corona-Ministers für die Corona-Länder …“

„Hick! Hick! Hiiiiikkk!“

Daraufhin werde ich mit Blaulicht und Sirene zu einem Schluckauf-Experten gefahren.

Ich werde massiert, geknetet, gekitzelt und an den Füßen an die Decke gehängt. Nach drei Stunden Folter kommt die Stunde der Wahrheit! Der Schluckauf-Experte macht das Radio an und es kommt natürlich nichts als Corona:

„Die Corona-Demos der Corona-Leugner …“

Nichts! Keine Reaktion!

„Die zweite Corona-Welle …“

Super! Kein Schluckauf! Gar nichts! Ich bin geheilt! Oh, ist das Leben schön!

„Covid-19 …“

„Hick, hick, hiiiiick!“

Mist, mist, miiiiist!

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist Satiriker in Bremen. Er liest seine Geschichten im Radio bei Cosmo unter dem Titel „Alltag im Osmanischen Reich“. Sein Longseller ist der Krimi „Tote essen keinen Döner“ (dtv).

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de