Otto Kernberg im Gespräch: Die Liebe und andere Identitätsgefühle

Aus New York City: Der Psychoanalytiker Otto Kernberg im taz Talk - über sein Leben, Psychoanalyse und die Liebe.

Dieser Mann widmet sich den großen Fragen: Wo steht die Welt heute? Foto: Verlag Herder

Was hat es mit der Liebe in modernen Zeiten auf sich? Wie steht es um die Zukunft der USA, zumal nach den Jahren der Präsidentschaft Donald Trumps?

Wann: Di., 06.07.2021, 19 Uhr

Wo: youtu.be/danQKs0EemY

Kontakt: taztalk@taz.de

Lassen sich rassistische Gefühle verlernen? Welche Empfindungen haben jüdische Menschen gegenüber Israel? Und was kann eigentlich die Identität eines Menschen sein?

Otto Kernberg, 92 Jahre und Psychoanalytiker, ist in Wien geboren. Von dort 1939 vor dem Nationalsozialismus und dem Holocaust geflohen, ist er ein lebendiger Erzähler seines Lebens - und ein cooler Kommentator unserer heutigen Zeit. Kernberg, der seit langem in New York City lebt, hat eine Fülle von Büchern veröffentlicht: Zur narzisstischen Persönlichkeit, zur Liebe in den Zeiten der Moderne und zur Nervosität in der Ära großer Wandlungen.

Die taz sprach bereits in einem Interview mit dem Mann, der zu einem der bedeutendsten Psychoanalytiker weltweit zählt. Im taz Talk gibt er nun eine aktuelle Auskunft: In was für einer Welt leben wir eigentlich? Wohin geht es mit uns?

Moderiert wird der Talk von Jan Feddersen, taz-Redakteur für besondere Aufgaben sowie Kurator der taz Talks und des taz Lab.

Sie möchten vorab Fragen für diesen Talk einreichen? Oder nach dem Talk Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de.