Nach NPD-Kundgebung in Aschaffenburg

Polizei nimmt Holger Apfel fest

Weil sie Passanten mit Feuerlöschern besprüht haben sollen, sind 13 NPD-Anhänger festgenommen worden. Unter ihnen war auch der Parteivorsitzende Holger Apfel.

Wenn der Holger mit dem Feuerlöscher... Bild: ap

ASCHAFFENBURG/DRESDEN epd | Nach einer NPD-Kundgebung in Aschaffenburg sind 13 Anhänger der Partei vorübergehend festgenommen worden.

Der Polizei zufolge stehen die Rechtsextremen im Verdacht, am Mittwochabend eine Gruppe von Passanten und anschließend einen Radler mit Feuerlöschern besprüht zu haben. Unter den Festgenommenen war auch der NPD-Bundesvorsitzende und sächsische NPD-Landtagsfraktionschef Holger Apfel.

Der Radfahrer sei bei der Aktion verletzt worden. Die Kriminalpolizei ermittele wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Bisher habe keine der 13 Personen die ihnen vorgehaltenen Taten zugeben wollen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben